Inhalt

02.11.2017 14:11

02.11.2017 - Aachener Unfallchirurg gewinnt Innovationspreis der DGU

Prof. Dr. Reinhard Hoffmann (Generalsekretär der DGU), Kersten Schubert (Vertreter der Firma Synthes), Dr. Klemens Horst und Prof. Dr. Ingo Marzi (Präsident der DGU) (v. l. n. r.; Foto: © Intercongress)

Dr. med. Klemens Horst aus der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie an der Uniklinik RWTH Aachen gewinnt für seine Arbeit mit dem Titel „Characterization of blunt chest trauma in a long-term porcine model of severe multiple trauma“ (Scientific Reports, 2016) den diesjährigen Innovationspreis der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU). Die Auszeichnung wird für wissenschaftliche Arbeiten über diagnostische oder anwendungstechnische Innovationen vergeben, die zeitnah in die Patientenversorgung einfließen können. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde im Rahmen einer Festsitzung am Ende des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie am 27. Oktober 2017 in Berlin verliehen.

Für Presserückfragen wenden Sie sich bitte an:

Uniklinik RWTH Aachen
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Dr. Mathias Brandstädter
Tel. 0241 80-89893
kommunikation@remove-this.ukaachen.de

Kontextspalte