Inhalt

03.12.2013 11:02

03.12.2013 - Europäische Experten starten RASimAs Forschungsprojekt

Mitte November kamen Wissenschaftler, Gesundheitsexperten und Industrievertreter zu einem zweitägigen Kick-off- Meeting an der Uniklinik RWTH Aachen zusammen, um das Forschungsprojekt „Regional Anaesthesia Simulator and Assistant (RASimAs)“ offiziell zu starten. Das Projekt läuft im 7. Rahmenprogramm der Europäischen Union bis 2016 (FP7 ICT-2013.5.2, No. 610425) und erhält 3,3 Millionen Euro Förderung. Ziel des Projekts ist es, eine Plattform für virtuelle Realität zu schafften und damit Ärzte bei der Durchführung einer Regionalanästhesie zu unterstützten. „Eine individuell auf den Patienten zugeschnittene Regionalanästhesie sorgt für dessen Sicherheit und spart Kosten“, sagt Prof. Rolf Rossaint, Direktor der Klinik für Anästhesiologie der Uniklinik RWTH Aachen und Pro-Rektor der RWTH Aachen University.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der PDF

Für Presserückfragen wenden Sie sich bitte an:

Uniklinik RWTH Aachen
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Dr. Mathias Brandstädter
Tel. 0241 80-89893
kommunikation@remove-this.ukaachen.de

Kontextspalte