Inhalt

15.02.2017 18:44

15.02.2017 - Vorwurf der sexuellen Belästigung: Uniklinik erstattet Anzeige und trennt sich von Pfleger

Die Uniklinik RWTH Aachen hat sich von einer Pflegekraft aus der Notaufnahme getrennt und Strafanzeige wegen des Verdachts auf sexuelle Belästigung gestellt. Dem Pfleger wird vorgeworfen, einen Patienten im Rahmen der nächtlichen Betreuung sediert und unsittlich berührt zu haben. Der Patient hat den Vorfall im Rahmen seiner Entlassung aus der Uniklinik RWTH Aachen gegenüber dem Personal thematisiert. Mitarbeiter und Leitung zeigten sich über den Vorwurf sehr betroffen. Die Klinikleitung hat diesen sehr ernst genommen und umgehend Konsequenzen gezogen: Der Vorfall wurde den Ermittlungsbehörden unverzüglich gemeldet, der Pfleger vom Dienst freigestellt und das Arbeitsverhältnis in der Folge beendet. Da ein straffälliges Verhalten nicht ausgeschlossen werden kann, hat das Haus den Vorfall auch zur Anzeige gebracht und kooperiert eng mit den ermittelnden Behörden. Aufgrund der laufenden Ermittlungen bitten wir um Verständnis, dass das Haus keine weiteren Auskünfte zu Vorgängen und Hintergründen geben kann.

Für Presserückfragen wenden Sie sich bitte an:

Uniklinik RWTH Aachen
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Dr. Mathias Brandstädter
Tel. 0241 80-89893
kommunikation@remove-this.ukaachen.de