Logopädie-Ausbildung an der Uniklinik RWTH-Aachen

Die Logopädie-Ausbildung wird an staatlich anerkannten und privaten Schulen für Logopädie durchgeführt und seit 2010 im Modell auch an Fachhochschulen bzw. Hochschulen oder als dualer Ausbildungsgang von kombinierter Fachschul- und Hochschulausbildung.

Grundständiger dualer Ausbildungsgang von Fachschule und Hochschule mit den Abschlüssen

  • Berufsurkunde „Logopäde, Logopädin“
  • Akademischer Abschluss Logopädie Bachelor of Science

Seit 2012 wird im Rahmen der Modellklausel v. 25.09.2009 im Ausbildungsgesetz (LogAPro) über den Beruf des Logopäden in Aachen ein dualer primär qualifizierender Ausbildungsgang als Modell in Kooperation der Schule für Logopädie Aachen mit dem Studiengang B.Sc. an der RWTH Aachen durchgeführt. An der Fachschule wird kein Schulgeld erhoben (an der RWTH werden keine Studiengebühren erhoben, zu den Studienbeiträgen siehe Link unten). Nach drei Jahren wird der Berufsabschluss Logopäde/in und nach vier Jahren (8 Semester) der Bachelorabschluss möglich.

Die Vorlesungen und Übungen werden von Lehrlogopäden, Ärzten, Linguisten und Psychologen der Uniklinik RWTH Aachen und von freien Mitarbeiter/-innen gehalten.

Nach der bundeseinheitlichen Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Logopäden (LogAPro vom 1.10.1990) umfasst die dreijährige Ausbildung mindestens 1.740 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht sowie 2.100 Stunden praktische Ausbildung, wobei von 40 Unterrichtswochen im Jahr mit ca. 32 Unterrichtsstunden pro Woche ausgegangen wird. Nach der Modellklausel vom 25.09.09 sind Abweichungen von der Ausbildungs- und Prüfungsordnung zulässig, soweit sie den theoretischen und praktischen Unterricht betreffen.

Theoretischer und praktischer Unterricht wird zum großen Teil an der Schule für Logopädie erteilt, parallel finden aber auch Veranstaltungen im Bachelor-Studiengang Logopädie der RWTH Aachen statt.

 

An der Fachschule werden folgende Fächer unterrichtet:

Medizinische Fächer: Anatomie, Physiologie, Pathologie, Kieferheilkunde, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Phoniatrie, Audiologie und Pädaudiologie, Elektro- und Hörgeräteakustik, Pädiatrie und Neuropädiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychiatrie und Neurologie, Aphasiologie

Psychologische/Pädagogische Fächer: Psychologie und klinische Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Sonderpädagogik

Sprach- und Sprechwissenschaften: Phonetik, Linguistik, Psycholinguistik, Sprecherziehung

Logopädie: Logopädie, Stimmbildung, Berufskunde

Die praktische Ausbildung erfolgt ausschließlich an der Schule für Logopädie.

 

Praktische Ausbildung von insgesamt 2.100 Std.

  • Hospitationen: 340 Std.

in Phoniatrie, Logopädie und anderen fachbezogenen Bereichen sowie Exkursionen

  • Praxis der Logopädie: 1520 Std.

Übungen zur Befunderhebung und Therapieplanung, Therapie unter fachlicher Aufsicht und Anleitung

  • Praxis in Zusammenarbeit mit den Angehörigen des therapeutischen Teams: 240 Std.

auf den Gebieten der Audiologie und Pädaudiologie, Psychologie einschließlich Selbsterfahrung und Musiktherapie.

In der vorlesungsfreien Zeit sind externe logopädische Praktika in klinischen bzw. in pädagogischen Einrichtungen sowie bei niedergelassenen Logopäden vorgesehen.

Die staatliche Prüfung wird am Ende der Ausbildung vor einem Prüfungsausschuss abgelegt. Sie umfasst einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil. Ist die Prüfung bestanden, wird die Erlaubnis zur Führung der bundesgesetzlich geschützten Berufsbezeichnung „Logopäde“ oder „Logopädin“ von der zuständigen Behörde erteilt.

Die Prüfung zum B.Sc. erfolgt nach acht Semestern an der RWTH Aachen.

Dem beigefügten Poster können Sie grundlegende Informationen zu den Inhalten und Strukturen des Bachelorstudiengangs der RWTH mit integrierter Fachschulausbildung an der Schule für Logopädie der Uniklinik RWTH Aachen entnehmen. Unsere aktuellen Ausbildungsrichtlinien finden Sie hier.

Weitergehende Informationen finden Sie auf der Website des RWTH-Bachelorstudiengangs (Studiengangskoordinatorin ist Marion Grande, Tel.: 0241 80-85163, mgrandeukaachende).