Berufsbild

Der Beruf der Logopädin/des Logopäden erfordert viel Geduld und Empathie. Für Ihren späteren Beruf brauchen Sie nicht nur ein umfangreiches medizinisches Wissen, Sie benötigen auch psychologische und pädagogische Kenntnisse. Insbesondere der Umgang mit Menschen, die sich nicht oder nur in geringem Umfang ausdrücken können, stellt eine Herausforderung dar.

Sie kümmern sich um alle Patienten, die Schwierigkeiten mit der Sprache, dem Sprechen, der Stimme, dem Hören, der Atmung, aber auch Probleme mit dem Schlucken haben. Vor allem bei Kindern können sich Störungen schon früh zeigen. Babys mit Schluckproblemen, Kleinkinder mit Sprachentwicklungs-störungen – je früher behandelt wird, desto besser stehen die Chancen, die Störung in den Griff zu bekommen.

Aber auch Erwachsene brauchen Ihre Unterstützung. Dazu gehören vor allem Patienten mit bestimmten Krebserkrankungen und Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben. Letztere haben sehr häufig Probleme beim Sprechen. Manche können infolge der Erkrankung keine Sätze mehr bilden, andere haben Schluckstörungen oder können wegen muskulärer Probleme überhaupt nicht mehr sprechen.

Ihre Aufgabe als Logopädin/Logopäde wird es sein, den verschiedenen Patientengruppen mit Respekt und Verständnis zu begegnen und ihnen dabei zu helfen, ihre Sprach-, Sprech- und Schluckfähigkeiten so weit wie möglich zurückzuerlangen.