Körper & Medizinwissen


Was ist eigentlich ein Bandscheibenvorfall?

Europäisches Referenzzentrum für die Leberbeteiligung bei Alpha1-Antitrypsin-Mangel

Medizin im Dialog digital:
Krebs – nur eine Frage des Alters?

Die Klinik für Neurochirurgie stellt sich vor

UKA Minute:
Neurologische Gedächtnisambulanz

Ihre Spezialisten für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Wie sinnvoll ist der PSA-Test?

Wie funktioniert der Corona-(PCR)-Test?

Lebertransplantationen an der Uniklinik RWTH Aachen
Ein Patient berichtet

Darmgesundheit:
Nachgefragt bei Univ.-Prof. Dr. med. Christian Trautwein

FAQs –
Herz-Kreislauferkrankungen & Coronavirus

FAQs –
Krebserkrankungen & Coronavirus​

Richtig oder falsch?
Gerüchte über das Coronavirus

Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist in NRW angekommen.
Was Sie jetzt wissen müssen!

Wie gefährlich ist Hautkrebs?

Entfernung eines Riesentumors:
Ein neues Leben für Chinelo

Behandlungszentrum für Lippen-Kiefer-Gaumenspalten

Richtig oder falsch?
Brustkrebs

Richtig oder falsch?
Saisonale Allergien

Richtig oder falsch?
Nieren

UKA-Minute:
Das richtige Blutdruckmessgerät

UKA-Minute:
Blutdruckselbstmessung

UKA-Minute:
Wann ist mein Blutdruck zu hoch?

Richtig oder falsch?
Urin

Richtig oder falsch?
Haut


Coronavirus – Was sagt der Pneumologe?

Erfahrene Pneumologen sind seit Beginn der Corona-Krise besonders gefragt. Sie behandeln die meisten COVID-19-Patientinnen und Patienten und müssen entscheiden, welche Therapie die beste ist – und das, obwohl sie das Virus selbst erst seit März kennen und es bislang keinen Impfstoff dagegen gibt. In der Uniklinik RWTH Aachen wurde im April eine Studie zu der bis dahin deutschlandweit größten Kohorte mit 50 COVID-19-Patienten an der Uniklinik RWTH Aachen veröffentlicht. „Was wissen Sie heute, das Sie damals nicht wussten?“ Das und mehr besprechen wir mit Univ.- Prof. Dr. med Michael Dreher, Direktor der Klinik für Pneumologie und Internistische Intensivmedizin an der Uniklinik RWTH Aachen.


 

Coronavirus – Infiziert oder nicht?

Die Frage, ob ein Mensch tatsächlich das SARS-CoV-2-Virus in sich trägt, kann abschließend nur ein Test beantworten. Und dieser wird im Labordiagnostischen Zentrum der Uniklinik RWTH Aachen, kurz LDZ, an bis zu 300 Proben täglich durchgeführt. Ein empfindlicher, molekularer Test, der aus vielen einzelnen Schritten besteht und jede Menge Konzentration erfordert. Der Fachvirologe und Bereichsleiter im LDZ, Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Michael Kleines, nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt der Corona-Tests, stets auf der Suche nach der Antwort auf die Frage „Infiziert oder nicht?“