Wegen Coronavirus: Generelles Besuchsverbot

Um die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen und die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung von Patientinnen und Patienten, Angehörigen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie möglicherweise (bei unerkannten Infektionen) auch von Besucherinnen und Besuchern zu minimieren, folgt die Uniklinik RWTH Aachen der Weisung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, und erlässt ab sofort ein generelles Besuchsverbot. Das bedeutet, es sind aktuell keine Besuche in der Uniklinik RWTH Aachen und am Franziskus möglich!

Eltern und Begleitpersonen von Kindern sowie von moribunden Patienten, also Menschen, die unmittelbar dem Tode nahe sind, sind von der Regelung ausgenommen.

Die Dauer des Besuchsverbots gilt bis zur Aufhebung.

Für Presserückfragen wenden Sie sich bitte an:

Uniklinik RWTH Aachen
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Dr. Mathias Brandstädter
Tel. 0241 80-89893
kommunikationukaachende