Stiftung Villum Fonden unterstützt RWTH Aachen zur Einrichtung einer Professur „Healthy Living Spaces“

Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen richtet mit Unterstützung der Stiftung Villum Fonden die Stiftungsprofessur „Healthy Living Spaces“ ein. Die Professur wird sich auf die Forschung zur Prävention und Behandlung von baubedingten Gesundheitsstörungen konzentrieren und dabei verschiedene Fachgebiete einbinden. Die Stiftung unterstützt das Vorhaben der RWTH Aachen mit 1,2 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre. Die Professur ist ab sofort ausgeschrieben.

Die Professur wird das Thema Wohngesundheit durch die Verknüpfung verschiedener medizinischer Fachgebiete mit den Disziplinen Architektur, Bauingenieurwesen, Natur- und Sozialwissenschaften betrachten. Sie ist dem Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin zugeordnet. Die Fakultäten Medizin, Bauingenieurwesen und Architektur der RWTH Aachen unterstützen die Professur und planen, diese in Forschung und Lehre einzubinden.

„Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen am Arbeitsplatz spielt in Deutschland traditionell eine große Rolle und wird auch von der Wissenschaft vielseitig betrachtet. Einflussfaktoren auf die Gesundheit durch das Wohnumfeld werden bislang nur unzureichend berücksichtigt“, erklärt Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Kraus vom Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der RWTH Aachen. „Diesem Nachholbedarf möchten wir mit der Professur zum Thema „Healthy Living Spaces“ begegnen. Der interdisziplinäre Ansatz dahinter ist einzigartig.“ Forschungsschwerpunkt ist der Einfluss von Wohngebäuden und Wohnumständen auf das Wohlbefinden der Bewohner und damit langfristig deren Gesundheit.

„Wir freuen uns, die Möglichkeit zu haben, die Professur an der RWTH Aachen, eine der führenden Hochschulen in den Disziplinen Ingenieurwesen, Medizin, Geisteswissenschaften und Architektur, zu unterstützen. Wir hoffen, dass damit ein besserer Einblick geschaffen werden kann, wie man für ein gesünderes Wohnumfeld sorgt“, führt Lars Hansen von der Villum Fonden aus. „Wir bei Villum Fonden legen großen Wert auf unabhängige Forschung und wir freuen uns darauf, die Arbeit dieser Professur zu verfolgen.“

Die gemeinnützige Stiftung Villum Fonden unterstützt international die Bereiche Wissenschaft, Umwelt, Soziales und Kultur. Ins Leben gerufen wurde sie von Villum Kann Rasmussen, dem Gründer von Velux und anderen Unternehmen der VKR Gruppe, die das Leben der Menschen durch Tageslicht, Frischluft und eine bessere Umwelt schöner machen wollen. Die Unterstützung durch die Stiftung mit einer Stiftungssumme von 1,2 Millionen Euro ist für fünf Jahre angelegt. Die Professur ist ab sofort ausgeschrieben.

Über die Stiftung VILLUM FONDEN

VILLUM FONDEN (Teil der VELUX Foundations) ist eine gemeinnützige private Stiftung, die technische und wissenschaftliche Forschung sowie Projekte aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Kultur in Dänemark und international unterstützt. 2017 spendete die VILLUM FONDEN etwa 140 Millionen Euro.

VILLUM FONDEN wurde 1971 vom Ingenieur Villum Kann Rasmussen gegründet. Villum Kann Rasmussen ist der Gründer von VELUX und anderen Firmen der VKR Gruppe, deren Mission es ist, Tageslicht, frische Luft und eine gesunde Umgebung in das Leben der Menschen zu bringen. Die VILLUM FONDEN ist Mehrheitsgesellschafter der VELUX Gruppe.

Kontakt für Rückfragen

Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin
Institutsdirektor
Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Kraus
Tel.: 0241 80-88880
tkrausukaachende

Stiftung VILLUM FONDEN
Head of Communications
Charlotte Korsager Winther
Tel.: +45 5117 6774
ckwveluxdoundationsdk

Für Presserückfragen wenden Sie sich bitte an:

Uniklinik RWTH Aachen
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Dr. Mathias Brandstädter
Tel. 0241 80-89893
kommunikationukaachende