Inhalt

Arbeitsplatz- und Umweltmonitoring

Das Institut bietet eine Vielzahl Laborleistungen zur Abklärung möglicher Schadstoffbelastungen in Luft, Wasser, Boden und Materialproben an.

Zur Probennahme von Luftschadstoffen werden die folgenden Analyseverfahren verwendet:

  • Thermodesorptionsinjektoren mit GC/TOF-MS bzw. GCxGC/TOF-MS für die Analytik der VVOC (Gase, Monomere, Alkohole, Aldehyde etc.) mit Carbosieve SIII - Absorber und VOC (CKW, BTEX-Aromaten, KW, Terpene etc.) mit Tenax TA/ GR -Absorber
  • Large-Volume-Injektoren mit GC/TOF-MS bzw. GCxGC/TOF-MS für die Elution von Absorbern wie PU, XAD etc. für die Analytik der SVOC/POM (Öle, PAK, PCB etc.)
  • Direktanzeigende Reaktionsröhrchen (Ozon, Phosgen, CO, NOx etc.)
  • Photometrische Verfahren (z.B.: Wasserstoffperoxid)
  • Verschiedene Laserphotometer für die Bestimmung der Partikelanzahl, - menge und – größenverteilung
  • Verschiedene Probennahmesysteme für die Elementanalytik mit AAS, ICP/MS oder HPLC-ICP/MS (z.B.: Chrom- VI und Chrom III - Speziation)

Die Analyse von  Wasser, Boden und Materialproben erfolgt je nach Fragestellung mit GC/TOF-MS bzw. GCxGC/TOF-MS, HPLC bzw. HPLC/MS, AAS bzw. ICP/MS oder HPLC-ICP/MS, Ionenchromatographie oder photometrischen Verfahren.

Ansprechpartner

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Laborleitung Arbeitsplatz- und Umweltmonitoring

Dr. rer. nat. Manfred Möller
Institut für Arbeitsmedizin und Sozialmedizin
Uniklinik RWTH Aachen
Pauwelsstraße 30
52074 Aachen

Tel.: 0241 80-87007
Fax: 0241 80-82477
mamoeller@remove-this.ukaachen.de

Kontextspalte

Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.