Inhalt

Human Biomonitoring/Metabolite

Wir …

  • erforschen neue arbeitsmedizinisch relevante Biomarker
  • entwickeln und validieren arbeitsmedizinisch-toxikologische Analysemethoden
  • beraten Arbeits- und Betriebsmediziner im Hinblick auf Möglichkeiten eines Biomonitorings
  • führen Biomonitoring-Untersuchungen im Rahmen externer Aufträge durch

Anforderungsschein

Den Anforderungsschein können Sie hier herunterladen:

--> Anforderungsschein

Methoden

Im Labor des Instituts für Arbeits- und Sozialmedizin werden kontinuierlich neue Analysenverfahren für das Biologische Monitoring entwickelt, nach internationalen Richtlinien validiert und angewandt. Das Parameter-Spektrum des Labors wird seit Anfang 2006 stetig erweitert und umfasst bisher insgesamt mehr als 84 Parameter. Die Analytik von Metallen, Lösemittel-Metaboliten, Mercaptursäuren kanzerogener Arbeitsstoffe,  Hämoglobin-Addukten und halogenierten Verbindungen bilden dabei den Schwerpunkt. Die Richtigkeit unserer Analysen wird durch die regelmäßige erfolgreiche Teilnahme an den Ringversuchen der DGAUM bestätigt. Eine Liste der derzeit  gültigen Zertifikate  für Analysen sowohl im Arbeits- als auch im Umweltmedizinisch relevanten Konzentrationsbereich liegt vor (siehe unten). Das Labor zählt somit mittlerweile zu den führenden Laboratorien in Deutschland auf dem Gebiet des Biologischen Monitorings, wie auch zahlreiche internationale Publikationen belegen [1-6].

--> Liste der verfügbaren Analysenparameter des Labors

Zertifikate

Unser Labor arbeitet selbstverständlich mit vollständig validierten Methoden unter den Bedingungen der Internen und Externen Qualitätssicherung nach den Richtlinien der Bundesärztekammer. Die Richtigkeit unserer Analysenergebnisse wird durch die regelmäßige Teilnahme am Ringversuch der Deutschen Gesellschaft für Arbeits- und Umweltmedizin (DGAUM) bestätigt. Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat ausgestellt, welches für ein Jahr gültig ist. Für folgende Parameter ist zurzeit ein Zertifikat vorhanden und kann auf Nachfrage vorgezeigt werden:

--> Aktuelle Zertifikate

Referenzen

  1.  T. Schettgen, J. Bertram, T. Kraus:
    Quantification of N-methylmalonamic acid in urine as metabolite of the biocides methylisothiazolinone and chloromethyl­iso-thiazolinone using gas chromatography-tandem mass spectrometry.
    J Chromatogr B, 1044-1045, 185-193 (2017).
  2. J. Bertram T. Schettgen, T. Kraus:
    Isotope-dilution method for the determination of 1-vinyl-2-pyrrolidone-mercapturic acid as a potential human biomarker for 1-vinyl-2-pyrrolidone via online SPE ESI-LC/MS/MS in negative ionization mode.
    J Chromatogr B, 1033-34, 321 – 7 (2016).
  3. T. Schettgen, P. Dewes, T. Kraus:
    A method for the simultaneous quantification of eight metabolites of synthetic pyrethroids in urine of the general population using gas chromatography-tandem mass spectrometry.
    Anal Bioanal Chem, 408(20): 5467-78 (2016).
  4. N. Quinete, T. Kraus, V.N. Belov, C. Aretz, A. Esser, T. Schettgen:
    Fast determination of hydroxylated polychlorinated biphenyls in human plasma by online solid phase extraction coupled to liquid chromatography-tandem mass spectrometry.
    Anal Chim Acta, 888, 94 – 102 (2015).
  5. J. Bertram, P. Brand, T. Schettgen, K. Lenz, E. Purrio, U. Reisgen, T. Kraus:
    Human biomonitoring of chromium and nickel from an experimental exposure to manual metal arc welding fumes of low and high alloyed steel.
    Ann Occup Hyg 59 (4), 467 - 480 (2015).
  6. T. Schettgen, M. Gube, A. Esser, T. Kraus:
    Plasma polychlorinated biphenyls (PCB) levels of workers in a transformer recycling company, their family members, and employees of surrounding companies.
    JToxicol Environ Health A 75 (8-10), 414 – 422 (2012).

Ausstattung

Dem Labor stehen derzeit folgende Analysengeräte zur Verfügung:

  • 1 LC/MSMSMS-Gerät (Applied Biosystems, QTRAP 5500)
  • 1 LC/MSMS-Gerät (Applied Biosystems, API 3000)
  • High-Resolution Continuum Source Atomabsorptionsspektrometer (Analytik Jena, ContrAA 700)
  • GC/MS-Geräte und GC/MSMS-Gerät jeweils mit Option zur negativen chemischen Ionisierung (Agilent 5975/5973, Agilent 7000)
  • HPLC-UV/Fluoreszenz (Merck Hitachi)
  • UV/Vis-Plattenphotometer (Labsystems)

Ansprechpartner

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Laborleitung Human Biomonitoring/Metabolite

Dr. rer. nat. Thomas Schettgen
Institut für Arbeitsmedizin und Sozialmedizin
Uniklinik RWTH Aachen
Pauwelsstraße 30
52074 Aachen

Tel.: 0241 80-88285
Fax: 0241 80-82587
tschettgen@remove-this.ukaachen.de

Kontextspalte

Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.