2. Semester

Zellbiologie II

Im 2. Semester beteiligt sich das Institut für Physiologie mit Vorlesungen, Seminaren und Praktika an der zweisemestrigen Veranstaltung Zellbiologie und der Interdisziplinären Propädeutik der Organsysteme (IPO).

In der Veranstaltung Zellbiologie II bietet das Institut für Physiologie 16 Stunden Vorlesung, zwei Praktika und drei Seminare an.

Lernziel der Vorlesung ist das Verständnis der zellulären Grundlagen der Physiologie vieler Organfunktionen. So werden wir die physiologischen Grundlagen für das Verständnis des Nervensystems und der Funktion der verschiedenen Muskeltypen genauso legen wie die für den Transport an Epithelien, wie beispielsweise in GI-Trakt und Niere. Die Vorlesung bildet so die Grundlage für die physiologischen Veranstaltungen in diversen Systemblöcken im 2. Studienabschnitt; sie selber baut auf der Vorlesung Zellbiologie I auf.

Kernthemen der Vorlesung werden in den Seminaren vertieft. Außerdem werden der Transport an Membranen und die elektrischen Potenziale in den beiden Praktika vertieft.

Wir werden Ihnen viele Lernmaterialien zur Verfügung stellen. Ein begleitendes Selbststudium mit einem Lehrbuch ist unabdingbar.

Praktikum Molekulare Grundlagen der Zellerregung (Oozyten)

Ziel des Praktikums ist das Verständnis der physikalisch-chemischen und der molekularen Grundlagen für die Entstehung von Membranpotentialen und deren Bedeutung für zellphysiologische Prozesse und der Signalübertragung im Nervensystem.  

Mit elektrophysiologischen Methoden wird die Funktion eines Kaliumkanals in der Plasmamembran von Oozyten des Krallenfrosches (Xenopus laevis) untersucht.

Außerdem werden am Computer die Entstehung von Aktionspotentialen unter verschiedenen experimentellen Bedingungen simuliert und die beteiligten spannungsabhängigen Ionenkanäle charakterisiert.

Praktikum Membrantransport

Am Beispiel der Erythrozytenmembran erproben Sie die beiden prinzipiellen Diffusionswege durch biologische Membranen (einfach, erleichtert), und zwar insbesondere, von welchen Parametern die Transportrate jeweils abhängt.

Interdisziplinäre Propädeutik der Organsysteme (IPO)

Lernziel dieser Veranstaltung ist es, ein erstes Verständnis vom Aufbau und der Funktion der einzelnen Organsysteme und ihrer Vernetzung aufzubauen. Es werden außerdem die wichtigsten bildgebenden Verfahren vorgestellt. Besonderer Wert wird auf pathophysiologische und klinische Zusammenhänge gelegt. Dies wird insbesondere in den drei Seminaren (Herz und Kreislauf, Atmung und Säure-Basen-Haushalt, Niere) geübt und exemplarisch vertieft.