4. Semester

Im 4. Semester beteiligt sich das Institut für Physiologie mit Vorlesungen und Praktika an den Systemblöcken Atmung und Nervensystem.

SB Atmung II

Der Systemblock Atmung wird über zwei Semester angeboten: der erste Teil, Atmung I, am Ende des 3. Semesters, der zweite Teil, Atmung II, am Anfang des 4. Semesters.

Physiologie Praktikum Atmung  

Im Praktikum Atmung wird die Bestimmung der statischenAtemvolumina und –Kapazitäten mit einem Spirometer durch die aktive Beteiligung der Studierenden vermittelt. Lernziel des Praktikums SB-Atmung ist es, mit Hilfe der Spirometrie, der Grundlage von Lungenfunktions-untersuchungen, eigene Funktionswerte zu ermitteln und mit theoretischen Werten bei Ventilationsstörungen zu vergleichen.

SB Nervensystem

Im Systemblock Nervensystem bietet das Institut für Physiologie 7 Stunden Vorlesung und 1 Praktikum an.

Die Vorlesung baut auf dem Teil Synapse der Veranstaltung Zellbiologie II auf. Ein wesentliches Lernziel der Vorlesung ist das Verständnis der Kontrolle der Motorik durch das Nervensystem. Wir werden verschiedene Elemente (Rückenmark, Hirnstamm, Cortex, Basalganglien, Kleinhirn) des Nervensystems und ihre spezifische Rolle sowie ihr Zusammenwirken bei der Motorikkontrolle besprechen. Ein weiteres Lernziel der Vorlesung ist das Verständnis der Somatosensorik, also die Aufnahme von Sinnesreizen durch die sensiblen Fasern von Haut und Bewegungsapparat und deren zentralnervöse Verarbeitung; ein Schwerpunkt dabei wird der Schmerz sein.

Für an den Neurowissenschaften Interessierte empfehlen wir zur vertiefenden Lektüre folgendes Lehrbuch:

  • Bear, Connors, Paradiso (2009): Neurowissenschaften. Springer; inklusive kostenloser Companion Website.

Praktikum Reflexe

Im Praktikum „Reflexe“ werden Versuche zur Bestimmung der Nervenleitungsgeschwindigkeit und der Untersuchung einiger einfacher Reflexe durchgeführt. Ziel des Praktikums ist es, anhand der relativ einfachen neuronalen Schaltkreise der Reflexbögen das Verständnis für die Signalleitung und -verarbeitung zwischen Rezeptor (Muskelspindel) und Effektor (Muskelfaser) zu vertiefen.

Darüber hinaus soll es Einblick in die physiologische und klinische Bedeutung von Reflexen vermitteln.