Projekte im Rahmen des Netzwerkverbundes Smart Care Unit (Priv.-Doz. Dr. med. Michael Czaplik)

Das Netzwerk „Smart Care Unit“ ist ein Zusammenschluss von neun Unternehmen, zwei Universitätskliniken und drei Forschungseinrichtungen (Stand: Nov 2013). Das Ziel besteht darin, Innovationen anzustoßen und neue Produkte zu entwickeln, die im intensivmedizinischen Bereich zu nachhaltigen Verbesserungen führen.  Das Netzwerk orientiert sich dabei streng am tatsächlichen Bedarf  und folgt einem ganzheitlichen Ansatz, der gerätetechnische Aspekte, architektonische Elemente und IT-Vernetzungsstrukturen umfasst und den Menschen in den Mittelpunkt einer humanen Betreuung.

Ziele

  • Initiierung von gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekten für die „Smart Care Uni“
  • Mimikmonitoring: mit Hilfe der Infrarotthermographie sollen kontaktlos Rückschlüsse auf das Schmerzempfinden und die Vitaldaten des Patienten gezogen werden
  • Zentrale Leitwarte: Herstellerübergreifende Fusion von Medizingerätedaten und Daten aus der Krankenhaus-IT zur Generierung intelligenter Alarmierungs- und Entscheidungsunterstützungssystemen

Kooperationspartner der Arbeitsgruppe

  • Lehrstuhl für Medizinische Informationstechnik im Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik der RWTH Aachen (MedIT; Direktor: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. med. Steffen Leonhardt)
  • Netzwerkpartner: siehe unter www.smart-care-unit.de/partner.html

Forschungsteam

Förderungen

  • Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Weitere Informationen…

…finden Sie unter www.smart-care-unit.de

Sektionsleiter Anästhesiologische Medizintechnik und Informationstechnologie