Unterstützung der Schmerztherapie durch eine kontinuierliche, objektive Algesie-Messung (Priv.-Doz. Dr. med. Michael Czaplik)

Die „Messung“ der Schmerzintensität beruht heutzutage immer noch auf der subjektiven, qualitativen Einschätzung des Patienten bzw. halbquantitativen Einstufung der Intensität auf einer sogenannten Numerischen oder Visuellen Analog Skala (NRS bzw. VAS). Dies ist allerdings erstens lediglich bei wachen und kooperativen Patienten möglich und zweitens nicht kontinuierlich sondern lediglich periodisch möglich. Von einem objektiven Messverfahren würde das intraoperative anästhesiologische Management genauso profitieren wie die postoperative Schmerzbehandlung (im Aufwachraum oder der Intensivstation / Intermediate Care Station).

Ziele

  • Evaluation verschiedener verfügbarer Methoden bzw. Technologien zur „Messung“ der Schmerzintensität
  • Insbesondere Erprobung von Verfahren auf der Basis folgender Aspekte:
    • Messung des Hautleitwertes
    • Signalverarbeitung des Pulsplethysmogramms
    • Analyse der Herzratenvariabilität
    • Infrarot-Thermographie und optische Bildgebung zur Auswertung von Mimik
  • Klinische Studie im Aufwachraum: Evaluation der Hautleitwert-Messung (Studie abgeschlossen und Ergebnisse publiziert)
  • Klinische Studie im Aufwachraum: Evaluation des Analgesia/Nociception Index (ANI; abgeleitet aus der Herzfrequenzvariation des EKGs; Studie geplant)

Kooperationspartner der Arbeitsgruppe

  • Lehrstuhl für Medizinische Informationstechnik im Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik der RWTH Aachen (Prof. Dr.-Ing. Dr. med. Leonhardt)

Forschungsteam

Förderung

  • Derzeit keine

Veröffentlichungen

  1. Czaplik M, Joppich R, Rossaint R. Qualitätssicherung in der Akutschmerztherapie-  Entwicklung einer bedarfsorientierten Software für den Akutschmerzdienst. Schmerz. 2010; 24(4):358-66
  2. Czaplik M, Hübner C, Köny M, Kaliciak J, Kezze F, Leonhardt S, Rossaint R. Acute pain therapy in the recovery room directed by skin conductance: A randomized controlled trial. PLoS One. 2012;7:e41758. Epub 2012 Jul 27
  3. Schulz-Stübner S, Czaplik M. Qualitätsmanagement in der Regionalanästhesie am Beispiel des Regionalanästhesie Surveillance Systems (RASS). Schmerz. 2013 Feb;27(1):56-66. doi: 10.1007/s00482-012-1266-x.
  4. Czaplik M, Hübner C, Köny M, Leonhardt S, Rossaint R. Advances in monitoring postoperative recovery. Proceedings of World Society of Pain Clinicians (WSPC), Juni 27-30, 2012, Granada, Spain, Medimond International Proceedings, ISBN 978-88-7587-665-4, p. 17-22
  5. Köny M, Yu X, Czaplik M. Computing the Analgesia Nociception Index Based on PPG Signal Analysis. POSTER conference Prague, May, 16th, 2013; “Best Poster-Award”.
  6. M. Czaplik, R. Rossaint, “Objective measurement and monitoring of pain”, In: “Advances in Medicine and Biology, Volume 61”, ISBN 978-1-62417-319-6, Nova Science Publishers, Inc, NY, USA, 2012.

Sektionsleiter Anästhesiologische Medizintechnik und Informationstechnologie