Informationen für Patienten

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, sehr geehrte Eltern,

um einen operativen Eingriff durchzuführen, ist eine Schmerzausschaltung notwendig. Diese kann in Form einer Allgemeinanaesthesie ("Vollnarkose"), einer Regionalanaesthesie oder einer Lokalanaesthesie (örtliche Betäubung) erfolgen.

Einige Untersuchungen werden, um ideale Bedingung zu erhalten, vor allem bei Kindern in Narkose durchgeführt. Die Allgemeinanaesthesie und die Regionalanaesthesie werden durch eine Ärztin oder einen Arzt zusammen mit einer Schwester oder Pfleger, der Klinik für Anaesthesiologie durchgeführt. Lokalanaesthesien werden in der Regel vom Operateur bzw. der Operateurin durchgeführt. In einigen Fällen ist auch ein/e Anaesthesist/in anwesend (z.B. bei schwerkranken Patienten(innen), der die/den Patientin/en überwacht.

Das jeweilige Verfahren wird in Abstimmung mit dem Operateur/Untersucher zwischen Ihnen und dem Anaesthesisten/der Anaesthesistin während der Prämedikationsvisite besprochen.