Verengung der Halsschlagader (Karotisstenose)

Verengungen an den Halsschlagadern (Karotisstenose) können zu einem Schlaganfall führen. Für Patienten mit einer solchen Verengung ist es wichtig, regelmäßig Ultraschallkontrollen, auch Farbduplexsonographie genannt, der Halsschlagader durchführen zu lassen, um zu erkennen, ob die Verengung zunimmt. Ab einem bestimmten Engegrad  von circa 70 Prozent der Halsschlagader steigt das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden.

Ursächlich für die Karotisstenose ist in aller Regel die Arteriosklerose (Gefäßverkalkung), bei der es zu einer Plaquebildung (Ablagerungen aus Blutfetten, Blutgerinnseln und Kalkschollen) an der Gefäßwand mit resultierender Verengung des Gefäßes kommt. Risikofaktoren, können Rauchen, hoher Blutdruck, Diabetes mellitus, erhöhtes Cholesterinwerte sowie eine familiäre Veranlagung sein.

Im Rahmen einer interdisziplinären Konferenz werden alle Patienten unserer Klinik mit einer symptomatischen und auch asymptomatischen, d. h. nicht mit Beschwerden einhergehenden Halsschlagaderenge mit den Kollegen der Neurologie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. B. Schulz) und Neuroradiologie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. M. Wiesmann ) hinsichtlich der bestehenden möglichen Behandlungsoptionen besprochen.

Die Entscheidung, wie die Behandlung der Halsschlagaderverengung am besten erfolgt, ist von vielen Faktoren abhängig und deswegen nur individuell und mithilfe der Erfahrung aller drei Fachabteilungen zu treffen.

Sowohl die Operation als auch die Aufdehnung der Halsschlagader wird bei uns routinemäßig durchgeführt. Im Durchschnitt werden pro Jahr 175 Halsschlagaderoperationen durchgeführt.

Durch spezielle und aufwändige Verfahren, mithilfe derer wir während der gesamten Operation die Hirnfunktion überwachen (Neuromonitoring mit EEG und transcraniellem Doppler), ist es uns möglich, Patienten, die eine Überbrückung der Blutzufuhr zum Gehirn brauchen (Shunt), rechtzeitig zu erkennen und damit die Gefahr des operationsbedingten Schlaganfalls noch mal zu reduzieren. Darum und danke der Erfahrung unserer Operateure ist unsere Rate von schwerwiegenden Komplikationen bei der Behandlung von Verengungen der Halsschlagader sehr gering.