Kardiale Bildgebung

Echokardiographie

Wir arbeiten mit Freude in einem starken Team an allen Fragen der kardialen Bildgebung im Bereich Echokardiographie und kardiale Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT). In der Abteilung sind insgesamt 6 Echokardiographie-Geräte (unter anderem die High-End-Geräte EPIQ7 von Philips und VIVID E9 von GE) und ein kardiales MRT Achieva 1.5T von Philips vorhanden.

Arbeitsgruppe

Dr. med. Sandra Hamada-Langer (Oberärztin)
shamadaukaachende
Publikationen: For a complete reference list please see PubMed* Link

Dr. med. Mohammad Almalla (Oberarzt)
malmallaukaachende
Publikationen: For a complete reference list please see PubMed* Link

Priv.-Doz. Dr. med. Ertunc Altiok (Oberarzt)
ealtiokukaachende
Publikationen: For a complete reference list please see PubMed* Link

Dr. med. Michael Frick (Funktionsoberarzt)
mfrickukaachende
Publikationen: For a complete reference list please see PubMed* Link

Die Stärken der Arbeitsgruppe sind:

  • Regelmäßige Treffen innerhalb der Arbeitsgruppe mit der Möglichkeit den Stand verschiedener Studien zu besprechen, Probleme zu identifizieren und gemeinsame Strategien und neue Studien-Ideen zu entwickeln,
  • Kooperation mit anderen Abteilungen in der Uniklinik, insbesondere mit den Kliniken für diagnostische und interventionelle Radiologie, Nuklearmedizin und Anästhesiologie mit der Möglichkeit einer fachübergreifenden Sicht auf entsprechende wissenschaftliche Fragestellungen,
  • Zusammenarbeit mit den Marktführern für kardiale Bildgebung GE und Philips mit der Möglichkeit technische Weiterentwicklungen zeitnah anzuwenden,
  • Kooperation mit der MedizinTechnik (Helmholtz Institut) mit der Möglichkeit neue Ideen zu entwickeln und die Umsetzung mitzugestalten,
  • Einbindung in das Koordinierungszentrum für Kardiologische Studien (KKS) mit der Möglichkeit einer optimalen Betreuung in allen Fragen der Vorbereitung, Durchführung und Analyse von Studien.

Die Schwerpunkte der Arbeitsgruppe sind:

  • Stress-Echokardiographie: Untersuchung neuer Techniken (2D und 3D) zur Verbesserung der diagnostischen Genauigkeit in der Erkennung der koronaren Herzkrankheit (Ischämie- und Vitalitätsdiagnostik) und Quantifizierung von Vitien
  • 3D-Echokardiographie: Optimierte Untersuchung von ventrikulären Volumina und Parametern, systolischer und diastolischer Funktion und verschiedener Vitien (auch intraprozedural als Guiding und Monitoring)
  • Kontrast-Echokardiographie: Beurteilung der regionalen Myokardperfusion mittels Linksherzkontrastmitteln bei der koronaren Herzkrankheit; Analyse der Verbesserung linksventrikulärer Funktionsbestimmung durch Kontrastmittelgabe
  • Myokardiales Deformations-Imaging durch 2D-/3D Speckle Tracking Analyse: Beurteilung des myokardialen Kontraktionsmusters, Untersuchung der regionalen Ischämie und Vitalität (auch intraprozedural angewendet).
  • MRT Diagnostik: Beurteilung von ventrikulären Volumina, Parametern und Funktionen, Untersuchung verschiedener Vitalitäts- und Ischämieparameter, Quantifizierung von Vitien, Darstellung von Gefäß- und Myokard-Anomalien.