Kontaktloses Monitoring von Vitalparametern bei Früh- und Neugeborenen

Die Überwachung der Vitalparameter ist essentieller Bestandteil der intensivmedizinischen Betreuung Früh- und Neugeborener. Grundlage hierfür ist die Ableitung mittels auf dem Brustkorb und dem Bauch der Patienten angebrachter Elektroden. Neben Studien bei Frühgeborenen, die sich mit den Auswirkungen unterschiedlicher Lagerungsformen (z.B. Känguruh-Methode) auf deren Vitalparameter beschäftigen, erforschen wir in Kooperation mit dem Philips-Lehrstuhl für Medizinische Technik der RWTH-Aachen kontaktlose Mess-Verfahren zur Registrierung der Vitalparameter dieser Kinder. Dies erfolgt im Rahmen des START-Projektes AZ 14/06 der Medizinischen Fakultät der RWTH-Aachen. Erste Ergebnisse zu diesem Mess-Verfahren sind bereits veröffentlicht.

Kontakt:
Priv.-Doz. Dr. med. Konrad Heimann
kheimannukaachende