Augmented Reality & Virtual Reality


Die Forschungsgruppe für Augmented Realitiy and Virtual Reality bearbeitet in Kooperation mit dem Institut für Visual Computing der RWTH Aachen Fragestellungen hinsichtlich der Einbindung von Techniken aus dem Bereich der sogenannten Augmented Reality beziehungsweise Virtual Reality in operative Vorgänge auf dem Gebiet der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Diese Methoden bieten das Potenzial Operationsvorgänge hinsichtlich der Effektivität, Invasivität und Sicherheit zu optimieren. 

Techniken der sogenannten Augmented Reality können eine intraoperative Unterstützung des Operateurs durch die Visualisierung von Zusatzinformationen darstellen und werden auf dem Gebiet der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie für Trauma-, Tumor- und Dysgnathiechirurgie bereits seit Mitte der 1990er Jahre angewandt. Vor diesem Hintergrund stellen sogenannte Optical-See-Through Head-Mounted-Devices (OST-HMDs) eine neue und einschneidende Weiterentwicklung dar. Im Gegensatz zu bisherigen Techniken ist eine räumliche Wahrnehmung virtueller Objekte mit direkter Überlagerung des Sichtfeldes im Operationsfeld möglich.

Techniken der sogenannten Virtual Reality ermöglichen hingegen die rein virtuelle Simulation von operativen Vorgängen auf dem Gebiet der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie für Dysgnathie-, Tumor- und Traumachirurgie und können hierbei auch im Rahmen der ärztlichen Aus- und Weiterbildung zur Einübung von Operationsvorgängen verwendet werden.

Behrus Puladi

Dr. med. Mark Ooms

Dr.-Ing. Stefan Raith

Priv.-Doz. Dr. med. Dr. med. dent. Ali Modabber, MBA, FEBOMFS

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Frank Hölzle

Behrus Puladi
Assistenzarzt

Tel.: 0241 80-88258
bpuladiukaachende

  • Martin Bellgardt M.Sc., Andrea Bönsch M.Sc., Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Torsten Wolfgang Kuhlen
    Visual Computing Institute, IT Center RWTH Aachen, Office Building, Kopernikusstraße 6, 52074 Aachen