Allgemeine Informationen

Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten gehören zu den häufigsten angeborenen Fehlbildungen. Isolierte Lippen-, Lippen-Kiefer- und Lippen-Kiefer-Gaumenspalten (LKG- Spalten) treten in Westeuropa mit einer Häufigkeit von 1:500 Geburten auf, betreffen häufiger Jungen und werden bevorzugt auf der linken Seite des Gesichtes beobachtet. Im Unterschied dazu sind die isolierten Spalten des harten und weichen Gaumens mit einem Auftreten von 1:1500 Geburten wesentlich seltener und treten etwas häufiger bei Mädchen auf.

LKG- Spalten können jeweils einseitig oder auf beiden Seiten des Gesichtes auftreten. Ihre Entstehungsursache ist trotz weltweiter Forschungen immer noch ungeklärt und nicht eindeutig auf Chromosomenfehler oder einen Mangel an Nährstoffen zurückzuführen. Dagegen kann genau bestimmt werden, zu welchem Zeitpunkt der Embryonalentwicklung die Störung vorgelegen haben muss und in welchen Erscheinungsformen Spaltbildungen entstehen. Am Ende aller zur Spaltbildung führenden Umstände wird schließlich eine nicht vollzogene bzw. unvollständige Vereinigung der Muskulatur der Oberlippe bzw. der Gaumenfortsätze des Oberkiefers manifest. Es ist sehr wichtig hervorzuheben, dass ein Fehlverhalten bzw. eine Fehlernährung während der Schwangerschaft und der damit verbundenen Schuldgefühle gegenüber Ihnen oder Ihrem Kind bis zum heutigen Tag wissenschaftlich nicht haltbar sind.