Anatomische & funktionelle MRT Untersuchungen zur Friedreich Ataxie Erkrankung

Identifikation neurokognitiver Defizite bei Neuropsychologie und funktioneller sowie anatomischer Magnetresonanz Tomographie (MRT).

Die Klinik für Neurologie der Uniklinik RWTH Aachen unter der Leitung von Prof. Jörg B. Schulz ist seit Mai 2010 Mitglied von EFACTS - European Friedreich’s Ataxia Consortium for Translational Studies.

Im Rahmen von EFACTS möchten wir die seltene, rezessiv vererbte Friedreich Ataxie näher untersuchen. Ziel der Studie ist die Identifikation neurokognitiver Defizite bei Neuropsychologie und funktioneller sowie anatomischer Magnetresonanz Tomographie (MRT).

Ablauf der Studie

Es werden insgesamt zwei Untersuchungen angeboten:

1. Klinische und neuropsychologische Untersuchung (ca. 60 min)

2. Anatomische und funktionelle MRT Untersuchung (ca. 60 min)

Wir würden uns freuen, SIE für diese Studie gewinnen zu können.
Für weitere Informationen oder Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung!

Ansprechpartnerin:

Franziska Wilhelm
Tel.: 0241 80-37314
Fax: 0241 80-82582
Flanzukaachende

Weitere Informationen entnehmen Sie der beigefügten PDF.

Für Presserückfragen wenden Sie sich bitte an:

Uniklinik RWTH Aachen
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Dr. Mathias Brandstädter
Tel. 0241 80-89893
kommunikationukaachende