Neurologische Post-COVID-Sprechstunde

Sie leiden nach einer COVID-19 Infektion weiterhin an neurologischen Symptomen?

Hier erfahren Sie mehr über unsere Neurologische Post-COVID-19 Sprechstunde.

  • Bei Ihnen wurde eine COVID-19 Infektion nachgewiesen (PCR oder Antikörpernachweis).
  • Die COVID-19 Infektion liegt mindestens drei Monate zurück.
  • Ihre neurologischen Symptome bestehen seit mindestens zwei Monaten.
  • Sie leiden vor allem an neurologischen Symptomen wie z.B. Fatigue, Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme, Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Sie waren bereits hausärztlich sowie neurologisch vorstellig ohne, dass eine Ursache Ihrer Beschwerden gefunden wurde.
  • Statuserhebung Ihrer aktuellen Symptome (z.B. Schweregrad, Relevanz im Alltag).
  • Einordnung Ihrer Symptome hinsichtlich eines Post-COVID-19 Syndroms und möglicher Differentialdiagnosen.
  • Beratung zur weiteren Schwerpunktdiagnostik, ggf. auch in unserer neurologischen Klinik (z.B. ausführliche neuropsychologische Testung, Elektrophysiologie, Nervenwasserpunktion, Bildgebung, etc.).
  • Beratung zu dem Verlauf (nach aktuellem medizinischem Wissensstand) zu den neurologischen Symptomen nach einer COVID-19 Erkrankung.
  • Empfehlungen zumedikamentösen und nicht-medikamentösen Therapien.
  • Beratung hinsichtlich geeigneter Rehabilitationsmaßnahmen.
  • Tipps und Informationen zur selbstständigen Rehabilitation nach einer COVID-19 Erkrankung.
  • Ggf. Einleitung einer Nachsorge mit Verlaufskontrollen in unserer Ambulanz.
  • Ausführlicher Befundbericht.
  • Ausführliche Anamnese zum Verlauf Ihrer Beschwerden.
  • Sichten Ihrer bisherigen Befunde, z.B. fachärztliche Befunde, Laborwerte, cMRT.
  • Systematische Erfassung Ihrer Symptome mittels Fragebögen.
  • Symptomorientierte Kurztests, z.B.  kognitive Tests, Riechtestung, Messung der Handkraft.
  • Umfassende neurologische Untersuchung.
  • Vor Ihrem Termin schicken wir Ihnen Fragebögen zu, die Sie bitte vollständig ausfüllen und mitbringen.
  • Bringen Sie bitte eine Kopie relevanter Befunde aus Ihrer Krankenvorgeschichte sowie alle bisherigen Befunde mit, die zur Abklärung Ihrer Beschwerden dienen (insbesondere fachärztliche Befundberichte, Laborwerte, CD vom cMRT, etc.).
  •  Sie erleichtern uns die Arbeit, wenn Sie die Befunde vorher chronologisch sortieren.

Ärztliches Team:

  • Dr. med. Ummehan Ermis
  • Univ.-Prof. Dr. med. Kathrin Reetz
  • Dr. med. Julia Bungenberg
  • Marcus Immanuel Rust
  • Dr. med. Stella Glasmacher
  • Dr. med. Christine Krockauer
  • Dr. med. Larissa Kaltenhäuser

Neuropsychologisches Team:

  • Dr. rer. medic. Ana Costa
  • Dr. Inez Ramakers
  • Dr. rer. medic. Jennifer Michels
  • Milena Albrecht, M.Sc.
  • Julia Cromberg, M.Sc
  • Jennifer Pahl, M.Sc.
Neurologische Post-COVID-Sprechstunde
TerminvereinbarungMontag - Freitag, 08:00 Uhr -15:00 Uhr
Tel.: 0241 80-85128
NE-postCOVID19ukaachende
Anmeldung3. Etage, Leitstelle B3
(Nähe Aufzug B3)
Postanschrift / OrtNeurologische Post-Covid-Sprechstunde
Klinik für Neurologie
Uniklinik RWTH Aachen
Pauwelsstr. 30, 52074 Aachen
AnreiseFür die Parkplatzsuche, den Weg vom Parkplatz bis zur Ambulanz und für die Anmeldung an der Rezeption sollten Sie 60 Minuten veranschlagen. Reisen Sie daher bitte rechtzeitig an.
Was muss mitgebracht werden?

• Überweisungsschein von einem Facharzt für Neurologie
• Krankenkassenkarte
• Ggf. Brille und Hörgeräte für die neuropsychologische Testung
• Zur Erstvorstellung immer bitte eine/n Angehörige/n, z. B. Ehepartner, mitbringen.
• Aktuelle Medikamentenliste
• Medizinische Vorbefunde
• Bilder wenn möglich auf CD/DVD mitbringen.

Die Deutsche Hirnstiftung hat die Aachener Forschungsarbeit zu den Spätfolgen von COVID-19 mit dem Förderpreis 2021 ausgezeichnet. Lesen Sie hier mehr.