+++ Aktuelle Informationen zum Coronavirus für unsere Patienten mit Aphasie +++

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
sehr geehrte Angehörige,

wir möchten Ihnen einige wichtige Informationen zur aktuellen Situation mit dem Coronavirus geben. Diese betreffen Ihre Anreise und Abreise, die Wochenenden sowie den Aufenthalt bei uns. Bitte lesen Sie dieses Schreiben sorgfältig durch.

Es bestehen für die Dauer der Coronakrise die folgenden Regeln.

  • In der Uniklinik RWTH Aachen besteht ein absolutes Besuchsverbot.
    Dies ist eine schwerwiegende Einschränkung. Das ist uns bewusst. Dennoch müssen wir auf Einhaltung achten. Die folgenden Punkte ergeben sich daraus:
    • Ausnahmen können nur in sehr schwerwiegenden Fällen gemacht werden. Dies muss mit dem Arzt auf Station abgesprochen werden.
    • Angehörige und Betreuer dürfen nur zur Aufnahme und zur Abholung mit dem Patienten auf die Station kommen. Dies gilt nur für gesunde Begleitpersonen. Bitte bringen Sie als Betreuer oder Angehöriger dieses Schreiben zur Aufnahme und Entlassung mit!
    • Es wird vom Haus als Ausgleich kostenloses WLAN 24 Stunden am Tag zur Verfügung gestellt. Nutzen Sie dies für eMail, WhatsApp, Skype und so weiter.
       
  • Heimreisen am Wochenende sind nicht gestattet.
    Die Behörden empfehlen, unnötige Reisen zu unterlassen. Daher gilt bei uns:
    • Es gibt keine Wochenend-Beurlaubungen mehr, damit Sie und andere sich nicht anstecken.
    • Sie bleiben am Wochenende auch nachts bei uns auf Station. Hotelübernachtungen sind nicht erlaubt.
       
  • Alle Schutzmaßnahmen gelten auch bei uns.
    Für Kontaktpersonen oder Menschen mit Corona-Infektion gelten besondere Regeln, auch bei uns.
    • Wenn Sie sich in Quarantäne oder Selbst-Isolierung begeben müssen, oder wenn bei Ihnen eine Corona-Erkrankung auftritt, müssen wir Ihren Aufenthalt bei uns beenden. Wir haben für Sie hier keine Möglichkeit der Quarantäne über 14 Tage.
    • Wir organisieren dann einen Transport zu Ihnen nach Hause, sobald dies medizinisch vertretbar ist.
    • Als Angehöriger oder Betreuer: Bitte halten Sie sich für diesen Fall bereit. Es gibt keine Garantie, dass wir die Therapie oder den Aufenthalt wie geplant durchführen können. Denn:
       
  • Die Situation ändert sich täglich.
    Wir sind eine Universitätsklinik und sorgen für Menschen mit allen Arten von Krankheiten. Die Versorgung von Patienten mit einer Corona-Infektion gehört ganz besonders dazu. Wenn Personal woanders benötigt wird oder selber krank wird, kann es zu Personalausfall kommen. Dies bedeutet:
    • Wir bemühen uns, ein optimales Therapieangebot aufrechtzuerhalten.
    • Einzelne oder auch mehrere Therapiestunden und Angebote können trotzdem ausfallen.
    • Wenn sich die Lage erheblich ändert, kann es zu auch zu einem Aufnahmestopp und Therapieende kommen.

Wir hoffen sehr, dass sich die Lage bald entspannt. Aktuell müssen wir uns aber auf Härten einstellen und vorbereiten. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und Ihre Hilfe.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Für Fragen zu Ihren Angehörigen und Betreuten:
Aphasiestation, Tel.: 0241 80-88554

Für organisatorische Fragen:
Sekretariat, Tel.: 0241 80-88426

Logopädische Koordination:
Tel.: 0241-808856

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Aphasiestation