Beinachs- und Längenfehlbildungen

Manche Kinder und Erwachsene haben Beine oder Arme, die krumm gewachsen oder zu kurz sind. Verschiedene Ursachen können hierfür vorliegen. Zum einen kann das Fehlwachstum angeboren sein als so genannte Reduktionsfehlbildung eines Armes, Beines oder auch nur eines Anteils von Arm und Bein, es kann aber auch Folge eines Unfalls oder einer durchgemachten Infektion sein, oder durchknöcherne Wucherungen entstanden sein, die die Wachstumsfugen verletzt haben.

Ist die Beinverkürzung oder die Achsfehlstellung (wie O-Bein oder X-Bein) nicht zu ausgeprägt und ist noch ein Restwachstum vorhanden, dann kann mit temporären Epiphysiodesen mittels 8-plate unter Berücksichtigung des Wachstums durch einen minimalen Aufwand die Achse und die Beinlänge korrigiert werden.

Liegen größere Beinverkürzungen oder komplexere Fehlstellungen mit Drehfehlern vor oder ist der Patient ausgewachsen, so kann mittels eines Ringfxateurs, dem so genannten TSF, das Bein oder der Arm verlängert werden und begradigt werden.

Informationen zu Beinachs- und Längenfehlbildungen als PDF