Sektion Kinderorthopädie

Ansprechpartnerin:
Dr. med. Astrid Schulze

Die Kinderorthopädie stellt einen langjährig etablierten Schwerpunkt der Orthopädie an der Uniklinik RWTH Aachen dar, der durch ein hohes Maß an Interdisziplinarität geprägt wird, um den Bedürfnissen unserer kleinen Patienten gerecht zu werden. Bei allen an der Uniklinik RWTH Aachen geborenen Kindern wird eine vollständige orthopädische Untersuchung einschließlich einer sonographischen Screening-Untersuchung der Hüften durchgeführt. Angeborene Fehlbildungen, Fußdeformitäten und Hüftdysplasien werden frühzeitig erkannt und therapiert. Durch eine individuell abgestimmte frühe konservative Therapie der Hüftdysplasie kann in der Mehrzahl der Fälle eine große invasive Hüftoperation für Kind und Familie vermieden werden.

Die Ponsetimethode zur Behandlung des kongenitalen Klumpfußes ist die größte Revolution der Kinderorthopädie in den letzten 10 Jahren. Durch die sukzessive Korrektur der einzelnen Komponenten mittels Oberschenkelgipsen wird der Klumpfuß innerhalb von 6-8 Wochen weitgehend korrigiert. Nachfolgend muss nur noch ein minimal invasiver Eingriff (perkutane Achillotenotomie) durchgeführt werden, um den Fuß komplett zu korrigieren. Achskorrekturen können während des Wachstums mittels moderner wachstumslenkender, minimalinvasiver Verfahren behandelt werden, so dass sich die Fehlstellung herauswächst.

Die Neuroorthopädie stellt einen weiteren Schwerpunkt dar. Die Behandlungen reichen von der orthopädisch-technischen Versorgung bis zu komplexen operativen Fußkorrekturen, Hüftoperationen und Aufrichtungen von Skoliosen.

Krankheitsbilder  Kinderorthopädie

  • Hüftdysplasie und Hüftluxation
  • Morbus Perthes
  • Epiphysiolysis capitis femoris ECF
  • Skoliose
  • Beinachs- und längenfehlbildungen
  • Infantile Cerebralparese (ICP)
  • Klumpfuß
  • Knick-Senkfuß

Weitere Informationen zum Thema Krankheitsbilder - Kinderorthopädie (PDF)