Sektion Sportorthopädie und arthroskopische Chirurgie

Ansprechpartner:
Prof. Dr. med. Björn Rath
Priv.-Doz. Dr. med. Marcel Betsch

Die Sportorthopädie ist eine weitere Säule der Klinik für Orthopädie an der Uniklinik RWTH Aachen. Es besteht eine langjährige Erfahrung in der Betreuung von Freizeit- und Spitzensportlern sowie von Sportvereinen. Zusammen mit anderen Fachabteilungen kümmert sich die Orthopädie um die medizinische Betreuung von Kaderathleten des Olympiastützpunktes Rheinland. Operative Verfahren aller großen Gelenke (Schulter, Ellenbogen, Hüfte, Knie, Sprunggelenk) erfolgen arthroskopisch- (Schlüssellochtechnik) bzw. arthroskopisch-assistiert in minimalinvasiver Technik.

Am Schultergelenk gehören hierzu die Behandlung von Schulterinstabilität, Engpasssyndromen, Läsionen der Rotatoren-manschette oder die Refixierung des Bizepssehnenankers. Die Arthroskopie des Hüftgelenks ist ein vergleichsweise neues und technisch anspruchsvolles Verfahren, welches in den letzten Jahren bei einigen Erkrankungen des Hüftgelenks die offenen OP-Techniken verdrängt hat. Das so genannte Impingementsyndrom des Hüftgelenks kann heute, je nach Ausprägungsgrad, arthroskopisch adressiert werden. Am Kniegelenk gehört der arthroskopisch-assistierte Ersatz nach vorderer Kreuzbandruptur zu den operativen Standardverfahren.

Deutliche Fortschritte hat es in den letzten Jahren in der Knorpelchirurgie des Kniegelenks gegeben. Bei umschriebenen Knorpelschäden stellt die Mikrofrakturierung ein weitgehend eta-bliertes Verfahren dar. Vergleichsweise innovative Verfahren sind die autologe Chondrozytentransplantation (ACT) bzw.die Matrix-assoziierte autologe Chondrozytentransplantation (MACI/ACT), die in der Klinik für Orthopädie an der Uniklinik RWTH Aachen angewandt werden.

Im Rahmen einer Arthroskopie werden dem Patienten Knorpelzellen an einer wenig belasteten Stelle des Kniegelenkes entnommen. Nach zirka sechs Wochen Anzüchtung werden diese körpereigenen Knorpelzellen über einen kleinen Schnitt auf den Knorpeldefekt aufgebracht. Das Ziel dieser Verfahren ist es, einen vorzeitigen Verschleiß und die Notwenigkeit zur endoprothetischen Versorgung des Kniegelenks möglichst zu vermeiden.


Patienteninformation Schulter

Patienteninformation Sportorthopädie

Krankheitsbilder - Sportorthopädie und arthroskopische Chirurgie

Schulter

  • Aufbau des Schultergelenkes
  • Impingement-Syndrom des Schultergelenkes
  • Tendinosis calcarea
  • Schulterluxation

Krankheitsbilder Sportorthopädie-Schulter (PDF)
 

Knie

  • Verletzungen der Kreuzbänder
  • Verletzungen der Menisken
  • Osteochondrosis dissecans
  • Patellaluxation

Krankheitsbilder Sportorthopädie-Knie (PDF)