Inhalt

Forschung

Sehr geehrte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler,

die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Universitätsklinikum Aachen gehört zu den bundesweit führenden psychiatrischen Forschungseinrichtungen. Einen Überblick über die Forschungsschwerpunkte gibt der englischsprachige Klinikfilm.

Es bestehen folgende wissenschaftliche Schwerpunkte:

Sektion:

Neuropsychologie

Wissenschaftliche Lehr- und Forschungsgebiete:

Computational Neuroscience

Experimentelle Neuropsychiatrie

Experimentelle Psychopathologie

Experimentelle Verhaltenspsychobiologie

Funktion kortikaler Schaltkreise

Social and Affective Neuroscience

Struktur kortikaler Funktionseinheiten

An der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ist nach dem IRTG 1328 „Schizophrenia and Autism“, welches von 2006 bis 2016 von der DFG gefördert wurde, das Internationale Graduiertenkolleg  " The Neuroscience of Modulating Aggression and Impulsivity in Psychopathology" (IRTG 2150) angesiedelt. Psychologen, Psychiater, Mediziner, Informatiker, Physiker und Doktoranden anderer Disziplinen untersuchen mit Hilfe bildgebender Verfahren (MRT, fMRT, PET, MEG, Brain Mapping) die neurobiologischen Grundlagen von pathologischer Aggression und Impulsivität sowie den Einfluss diverser Faktoren wie Geschlecht, Umwelt und Persönlichkeit. 

Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik kooperiert eng mit dem Forschungszentrum Jülich. Im Rahmen der Jülich Aachen Research Alliance (JARA) ist JARA-BRAIN eine von sechs Forschungssektionen. Zudem stellt die Klinik alle drei Institutsdirektoren (Schneider, Habel, Diesmann) für das „JARA-BRAIN Institut: Brain Structure-Function Relationships“. Ziel ist es, gemeinsam neue Strategien zur Vorbeugung, Diagnose und Therapie neuropsychiatrischer Hirnerkrankungen zu erarbeiten. Dabei werden Grundlagenforschung, klinische Forschung und technisch-methodische Kompetenz eng miteinander verknüpft.

Mit kollegialem Gruß

Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Schneider