Inhalt

DGPPN Wanderausstellung

"erfasst, verfolgt, vernichtet.
Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus"

28.08.2015-25.10.2015 im Centre Charlemagne, Aachen

Die Wanderausstellung wurde von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) unter Leitung von Klinikdirektor Prof. Dr. Dr. Frank Schneider gemeinsam mit den Stiftungen Denkmal für die ermordeten Juden Europas und Topographie des Terrors erstellt.

Kranke und behinderte Menschen gehörten zu den Verfolgten des Nationalsozialismus. Sie galten als Belastung für die deutsche „Volksgemeinschaft. Bis zu 400.000 dieser Menschen wurden ab 1934 gegen ihren Willen sterilisiert, mehr als 200.000 Menschen aus Heil- und Pflegeanstalten ermordet. Dies geschah inmitten der Gesellschaft, verantwortet von Psychiatern, Neurologen, Kinder- und anderen Fachärzten, von Verwaltungsfachleuten und Pflegekräften. Die Ausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus“ erzählt mit zahlreichen Dokumenten und Fotos die Geschichten der Beteiligten nach und berichtet von Ausgrenzung, Zwangssterilisationen und Massenmord.

Schirmherr der Aachener Präsentation: Oberbürgermeister Marcel Philipp

Veranstalter: Stadt Aachen und die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Uniklinik RWTH Aachen

Weiterführende Informationen zur Ausstellung finden Sie auf den Seiten der DGPPN. Einen Hintergrundbericht zu der Familiengeschichte des Malers Gerhard Richter finden Sie in der Aachener Zeitung.

Einladungsschreiben zur Eröffnungsveranstaltung am 28.08.2015

Flyer zur Ausstellung in Aachen

Broschüre Menschen aus der Region in der Nazizeit

Begleitprogramm

Die Ausstellung wird von einem ausführlichen Begleitprogramm umrahmt, welches sich sowohl an Erwachsene als auch Jugendliche richtet. Es umfasst unter anderem Diskussionsrunden, Theater- und Kinoaufführungen sowie Vorträge.

Begleitprogramm Kurzübersicht

Begleitprogramm Jugendliche

Komplettprogramm für Erwachsene und Jugendliche

Führungen

Kontextspalte

Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.