Ergotherapie

Die Ergotherapie der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik hat das Ziel, Patientinnen und Patienten, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind, bei Betätigungen im Rahmen ihrer Lebenswelt zu stärken. Dabei berücksichtigt unser Kunst- und Ergotherapieteam die Bedürfnisse und Fertigkeiten jedes Einzelnen, um ein größtmögliches Maß an Selbstständigkeit und Lebensqualität im Alltags- und Berufsleben zu erreichen. Mit unseren therapeutischen Angeboten gehen wir - in Anlehnung an die von der Weltgesundheitsorganisation herausgegebene Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) - auf psychopathologische Symptome, Fähigkeits-, Aktivitäts- und Partizipationsstörungen ein.

Unsere Behandlungsziele im Überblick:

  • Förderung sozialer Fähigkeiten
  • Förderung oder Entwicklung affektiver oder emotionaler Fähigkeiten
  • Förderung von sensomotorischen und kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Förderung der Selbstwahrnehmung, des Selbstbildes und der Selbstdarstellung
  • Entwicklung oder Förderung spezieller Fähigkeiten

Ausführlichere Informationen finden Sie auf unserer Seite Behandlungsziele.

Leiter der Ergotherapie: Heiner Grimm

Das ergotherapeutische Arbeiten findet sowohl in Einzeltherapie als auch in Gruppenarbeit statt. Die Behandlungsformen und -methoden werden individuell auf die Bedürfnisse des Patienten bzw. der Patientin abgestimmt.