Arbeitstherapien

Mit der Arbeitstherapie werden Patientinnen und Patienten schrittweise an das Arbeitsleben herangeführt. Ziel ist es, den Teilnehmenden über überschaubare Tätigkeiten Erfolgserlebnisse zu vermitteln, die das Selbstvertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten steigert. Außerdem werden die Belastbarkeit, Konzentration und soziale Interaktion gefördert. Die Patientinnen und Patienten lernen, ihren Tagesablauf zu strukturieren und Verantwortung für bestimmte Aufgaben zu übernehmen.
Die Arbeitstherapie steht allen Patientinnen und Patienten der Klinik nach Bedarf offen. Nach einer ersten Kontaktaufnahme findet ein ausführliches Gespräch zum beruflichen Werdegang beziehungsweise zur aktuellen Arbeitssituation statt. Hierbei werden die individuellen Fähigkeiten besprochen und konkrete Schritte und Ziele der Arbeitstherapie festgelegt. Der Therapieverlauf wird regelmäßig reflektiert und schriftlich dokumentiert. Am Ende der meist mehrwöchigen Arbeitstherapie bespricht der Therapeut gemeinsam mit dem Patienten die erreichten Ziele und Fertigkeiten. In unserer Klinik gibt es folgende Arbeitstherapieangebote:

Arbeitstherapie Holzwerkstatt

In der Holzwerkstatt arbeiten Patientinnen und Patienten selbstständig an einem eigenen Werkstück. Zu Beginn erhalten sie eine Arbeitsmappe, in der die jeweiligen Arbeitsschritte und die erforderlichen Materialien und Maschinen dokumentiert sind. Bei Rückfragen oder Schwierigkeiten haben die Patientinnen und Patienten jederzeit die Möglichkeit, mit den zuständigen Therapeutinnen gemeinsam Lösungswege zu erarbeiten. Die Holzwerkstatt findet in der Gruppe statt. Daher haben die Patientinnen und Patienten auch Gelegenheit, neben den handwerklichen Fähigkeiten ihre sozialen Kompetenzen zu trainieren.

Ansprechpartnerinnen:
Andrea Mutert, Christiane Schwanen

Arbeitstherapie Büro

Die Arbeitstherapie Büro ermöglicht bereits vorhandene Arbeitsfertigkeiten zu aktivieren sowie neue Lern- und Arbeitsprogramme kennen zu lernen. Neben dem Erlernen des Zehnfingersystems am PC bieten wir Lernprogramme für Microsoft Office und kognitives Training am Computer an. Die Patientinnen und Patienten recherchieren Informationen im Internet, erledigen fiktive Verwaltungsaufgaben und reale Auftragsarbeiten für die Stationen wie zum Beispiel die Organisation der Patientenbücherei. Neben den kaufmännischen Fertigkeiten trainieren die Teilnehmenden auf diesem Weg auch Konzentration, Ausdauer und soziale Kompetenzen.

Ansprechpartnerin: Heidi Breyther

Arbeitstherapie Küche

Die Arbeitstherapie Küche legt Wert auf frische, selbst gemachte Produkte und anspruchsvolle Gerichte. Ein ausgebildeter Koch und Krankenpfleger organisiert und betreut das wöchentliche Kochen. Beim gemeinsamen Zubereiten der Menüs entsteht die realistische Arbeitsatmosphäre einer Restaurantküche, in der die Patientinnen und Patienten arbeiten müssen. Die Arbeitstherapie Küche stärkt auf diesem Weg die Belastbarkeit, Konzentration und sozialen Kompetenzen des "Küchenteams".

Ansprechpartner: Rudolf Dumont

Arbeitstherapie Wäscherei

In der Großwäscherei des Universitätsklinikums Aachen werden Arbeitsplätze für stationäre und ambulante Patientinnen und Patienten angeboten. Die Personen werden in den normalen Arbeitsablauf integriert, wobei sich die Arbeitszeiten nach der individuellen Belastbarkeit richten.

Ansprechpartner: Heiner Grimm