Für Patienten

Die Klinik für Urologie ist Teil der Uniklinik RWTH Aachen. Insgesamt 16 Ärzte und 25 Pflegekräfte sind in der Klinik tätig.

Die Behandlungsschwerpunkte der Klinik für Urologie liegen in der medikamentösen und chirurgischen Therapie urologischer Tumoren (Nebennieren-, Nieren-, Harnblasen- und Harnleiter-, Prostata-, Hoden- und Peniskarzinom), in der minimal-invasiven Therapie von Harnleiter und Nierensteinen, in der Kinderurologie, in der Inkontinenztherapie sowie der rekonstruktiven Chirurgie des Urogenitaltraktes. Im Rahmen der operativen Behandlung werden alle offen-operativen, alle laparoskopischen und alle roboterassistierten DaVinci-Verfahren angeboten. Es werden alle Formen der Harnableitung nach radikaler Zystektomie in hoher Frequenz durchgeführt: Ileum conduit, kontinenter Pouch, orthotope Ileum Neoblase, Sigma-Rektum Pouch. Neben den Schwerpunkten werden alle urologischen Erkrankungen durch die Klinik für Urologie stationär oder ambulant therapiert.

Es gibt eine interdisziplinäre uro-onkologische Zweitmeinungssprechstunde für komplexe Fragestellungen, die zudem in dem einmal wöchentlich stattfindenden uro-onkologischen Tumor Board diskutiert wird. Die ambulante Chemotherapie erfolgt durch die Klinik für Urologie im Interdisziplinären Uro-Onkologischen Zentrum der Uniklinik RWTH Aachen.

Um auch schwierige Krankheitsbilder optimal behandeln zu können, arbeitet die Klinik mit anderen Einrichtungen, Instituten und Kliniken, wie zum Beispiel der Klinik für Strahlentherapie und der Klinik für Onkologie, Hämatologie und Stammzelltransplantation (Med. Klinik IV) der Uniklinik RWTH Aachen eng zusammen. Das breite Behandlungsspektrum der Uniklinik garantiert den Patienten nicht nur kurze Wege, sondern auch einen engen Austausch aufeinander eingespielter Experten und Teams. Eine adäquate Behandlung der urologischen Erkrankungen setzt außerdem eine moderne, innovative und aussagekräftige Diagnostik voraus. Die Klinik für Urologie setzt eigenständig oder in Kooperation mit der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und der Klinik für Nuklearmedizin die modernen Diagnoseverfahren ein.

Die Klinik arbeitet auch extern mit Kolleginnen und Kollegen des Fachgebiets zusammen, um so eine optimale Behandlung der Patienten zu gewährleisten: Die Klinik ist Teil des Zweitmeinungszentrums Hodentumor sowie des Euro Prostata-Zentrums. Die ambulante Versorgung der Patienten, ob in der Phase der Diagnostik, der Therapieplanung oder in der Nachsorge, wird durch Onkologieschwestern, das Tumordokumentationssekretariat, Diätassistentinnen und die Anbindung an den psychoonkologischen Dienst wesentlich unterstützt.

Der Newsletter für Besucher und Patienten der Uniklinik RWTH Aachen: "Maßgeschneiderte Therapie in der Urologie"