EURO Prostatazentrum Aachen

Das EURO Prostatazentrum Aachen wurde 2011 durch eine externe Kommission des Dachverbandes der Prostatazentren Deutschlands zertifiziert. Die Klinik für Urologie der Uniklinik RWTH Aachen hat sich im Rahmen der Zentrumsgründung mit niedergelassenen Urologen aus dem Großraum Aachen zum EURO Prostatazentrum Aachen zusammengeschlossen. Seit dem 15.05.2011 ist die Klinik für Urologie des St. Elisabeth-Hospitals Iserlohn, seit 2012 die Klinik für Urologie des St. Antonius Krankenhauses Gronau an das EURO Prostatazentrum Aachen angeschlossen.

Zielsetzung des EURO Prostatazentrums ist es, die Diagnostik und Therapie von Patienten mit gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Prostata durch eine interdisziplinäre vertikale und horizontale Kooperation zu optimieren. Das EURO Prostatazentrum bildet eine Anlaufstelle für behandelnde Ärzte, die über den Austausch mit Kollegen schwierige Diagnosen absichern wollen und nach optimalen Behandlungswegen suchen. Hierzu können die Untersuchungsbefunde der betroffenen Patienten in der einmal wöchentlich stattfindenden interdisziplinären Tumorkonferenz  durch den behandelnden Urologen persönlich oder via Internetkonferenz vorgestellt werden. In der Konferenz werden die Befunde von Spezialisten aus den Kliniken der Urologie, Strahlentherapie, Onkologie, Pathologie, Radiologie und Nuklearmedizin beurteilt und es wird eine schriftliche Therapieempfehlung für die behandelnden Ärzte auf dem Boden der aktuellen Datenlage und Leitlinienempfehlungen formuliert. Die Festlegung verbindlicher Leitlinien soll für einheitliche Qualitätsstandards sorgen. Hauptziel der Zusammenarbeit ist die Verbesserung der Behandlungsqualität und der Versorgung von Prostata-Patienten.

Auch für Fachärzte aus der Region, die nicht im Schwerpunkt Urologie arbeiten, ist das Zentrum eine Anlaufstelle. So können schnell und wohnortnah Expertisen via Internetanfrage oder Telefonkonferenz eingeholt werden. Die Anfragen können über eine, eigens hierfür eingerichtete Telefon-Hotline eingeholt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, eine Anfrage jederzeit auf einem im Sekretariat sowie auf der Homepage der Klinik für Urologie erhältlichen Fragebogen an die Klinik für Urologie zu richten. Eine Beantwortung der Fragen erfolgt in aller Regel innerhalb von 48 Stunden.

Das EURO Prostatazentrum Aachen kooperiert ebenfalls sehr eng mit den regionalen und nationalen Prostataselbsthilfegruppen. Im Februar 2011 wurde die Prostataselbsthilfegruppe Aachen neu gegründet und führt regelmäßige Informationsveranstaltungen an jedem 3. Mittwoch des Monats um 18:00 Uhr im Konferenzraum der Klinik für Urologie durch.

Neben der leitliniengerechten Diagnostik und Therapie von Prostatakrebserkrankungen werden am EURO Prostatazentrum Aachen eine Vielzahl von klinischen Studien zu innovativen operativen und medikamentösen Behandlungsoptionen des Prostatakarzinoms durchgeführt. Hierzu haben wir eigens ein klinisches Studienzentrum etabliert, in dem derzeit neben den Ärzten der Klinik vier Studienschwestern und -sekretärinnen die Behandlungen koordinieren.

Seit seiner Gründung hat das EURO Prostatazentrum eine Vielzahl innovativer diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen etablieren können: Es wurden neue diagnostische Methoden in der Prostatakrebsfrüherkennung wie die transrektale Histoscanning-Sonografie und die multiparametrische Kernspintomografie zur Diagnostik und Biopsie etabliert. Einen weiteren Meilenstein in der operativen Behandlung von Prostatakarzinomen stellt die Arbeit mit der minimal-invasiven, roboter-assistierten Da Vinci Methode dar.

Gleichzeitig ist das Zentrum eine Plattform für die Weiterbildung. International rennomierte Spezialisten kommen nach Aachen und tauschen sich mit ihren Kolleginnen und Kollegen vor Ort aus. Die Fortbildungsveranstaltungen der Klinik für Urologie sowie des EURO Prostatazentrums werden für Mitglieder via SKYPE übertragen, sodass weitere Anreisewege nicht notwendig sind, um hochkarätige Experten anzuhören und mit ihnen zu diskutieren.