da Vinci Nierenentfernung bei Nierenkrebs

Nierentumore werden heutzutage, wenn möglich, organerhaltend operiert, das heißt Exzision des erkrankten Gewebes bei Erhalt der Restniere. Dies ist für unsere Patienten eine erfreuliche Entwicklung, wurde doch bis circa Mitte der Neunzigerjahre das Organ bei allen Patienten noch komplett entfernt. Es stellte sich jedoch heraus, dass die partielle Nephrektomie (Nierenteilentfernung) im Hinblick auf die vollständige Krebsentfernung sicher ist und dass die Patienten einen langfristigen Vorteil haben, wenn beide Nieren erhalten bleiben. Dies ist natürlich besonders wichtig bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion. Der da Vinci©-Operationsroboter hat in der Nierenchirurgie mittlerweile auch seinen festen Platz – ermöglicht er doch auch ausgeprägte Befunde sicher und mit geringem Blutverlust zu entfernen. Wieder kann der Roboter hier seine technischen Vorteile ausspielen. Die operative Technik hat sich im Laufe der letzten Jahre rapide weiterentwickelt, sodass Ischämie durch Abklemmen der Nierenarterie teilweise gar nicht mehr nötig ist. Sollte der Nierentumor sehr groß sein, den überwiegenden Teil der Niere einnehmen oder sehr zentral gelegen sein, dann führen wir in der Regel eine radikale Nephrektomie (komplette Entfernung der Niere) durch. In jedem Fall haben unsere Patienten durch einen minimal-invasiven Eingriff den Vorteil der geringen Narbenbildung und schneller Erholung innerhalb weniger Tage. Es gibt kein Zweifel daran, dass die Roboter-assistierte Nierenchirurgie mit ihren exzellenten onkologischen und funktionellen Ergebnissen sich zum Standard in der urologischen Chirurgie entwickelt.