Studentenkursbehandlung

In den ersten Studienjahren trainieren die Studierenden verschiedene Behandlungsmethoden an sogenannten Simulationseinheiten mit Phantomköpfen. Dort ist die realistische Simulation aller zahnmedizinischen Therapieformen möglich. Nach dieser lebensnahen Vorbereitung sind die Studenten optimal für die Behandlung von Patienten vorbereitet.

In den darauf folgenden klinischen Behandlungskursen (Studienjahr 4 und 5) behandeln die Studenten unter ständiger Aufsicht von Zahnärzten ihre Patienten. Für die Patienten hat dies den Vorteil, dass häufig sehr teure und umfangreiche Behandlungen preiswerter als normal angeboten werden können und dass durch die Überwachung durch die Assistenzärzte von einem sehr guten Behandlungsergebnis ausgegangen werden kann. Nach Abschluss der Behandlung werden die Patienten in ein Nachsorgesystem aufgenommen und halbjährlich bei Kontroll-Termin mit professioneller Zahnreinigung durch Studenten betreut.

Bei Interesse erfolgt die Anmeldung zum Studentenkurs über die tägliche Aufnahme.