Psychoonkologie

Die Diagnose einer Krebserkrankung trifft die Betroffenen und ihre Angehörigen in den meisten Fällen völlig unvorbereitet und verändert die aktuelle Lebenssituation innerhalb kürzester Zeit. Sowohl die Erkrankung selbst als auch deren Behandlung stellen an die Betroffenen und ihre Angehörigen eine Vielzahl von Anforderungen.

Neben körperlichen Beschwerden können psychische und soziale Probleme das Leben stark beeinträchtigen. Gefühle wie Unsicherheit, Angst, Wut oder Trauer gehören in dieser Situation dazu, können jedoch eine erhebliche Belastung darstellen. Psychoonkologische Unterstützung ist eine Möglichkeit, die Bewältigung dieser Belastungen zu erleichtern. Als Ergänzung zur medizinischen Therapie bietet die Uniklinik RWTH Aachen Ihnen deshalb psychoonkologische Unterstützung und Begleitung sowohl während Ihres stationären Aufenthaltes als auch bei der ambulanten Weiterbehandlung in der Uniklinik an.

Mit dem Angebot der psychoonkologischen Unterstützung möchten wir Ihnen zu einer besseren Lebensqualität verhelfen und das Vertrauen in Ihre eigene Kraft stärken. In persönlichen Gesprächen versuchen wir mit Ihnen und Ihren Angehörigen gemeinsam herauszufinden, was Sie aktuell am meisten belastet und was Ihnen in der schwierigen Situation helfen kann. 

Das Team der Psychoonkologie, das aus Ärzten und Psychologen besteht, möchte Sie von Beginn an und in jeder Behandlungsphase begleiten, um Sie in Ihrer veränderten Lebenssituation zu unterstützen.

Wir sind für Sie da, wenn Sie …

  • verunsichert sind und sich einen aktiven Zuhörer wünschen
  • Ihre Gedanken und Gefühle sortieren möchten
  • Unterstützung brauchen, um eine hilfreiche Einstellung zur Behandlung entwickeln zu können
  • Entlastung in Krisensituationen suchen
  • Unterstützung brauchen beim Treffen von Entscheidungen, die für Sie wichtig sind
  • herausfinden möchten, was Sie stärkt
  • Vermittlung von Methoden zur Entspannung und Stabilisierung wünschen
  • Unterstützung brauchen um Ängste, depressive Verstimmungen oder Schlafstörungen zu überwinden
  • Beratung für Ihre Angehörigen benötigen

Wer kann behandelt werden?

Psychoonkologische Unterstützung findet in Einzel- , Paar- und Familiengesprächen statt. Die Angebote der Psychoonkologie sind für alle Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige offen, die sich wegen einer Krebserkrankung in aktueller Behandlung der Uniklinik RWTH Aachen befinden.

Gesprächsvereinbarung

Während Ihrer stationären Behandlung in der Uniklinik wenden Sie sich bitte an Ihren Stationsarzt, der mit uns Kontakt aufnehmen wird.

Falls Sie sich in ambulanter Behandlung befinden, vereinbaren Sie bitte unter einer der Telefonnummern 0241 80-89932 oder 0241 80-88090 einen ambulanten psychoonkologischen Termin. Wenn Sie während der Behandlung schon einen Psychoonkologen kennengelernt haben, ist es hilfreich, wenn Sie bei der Terminvereinbarung den Namen dieses Psychoonkologen angeben.

Leiterin der Sektion Psychoonkologie

Dr. med. Andrea Petermann-Meyer, FÄ für Allgemeinmedizin, Psychotherapie, psychosoziale Onkologie (DKG)

Stellv. Leiterin der Sektion Psychoonkologie

Julia Baron, Dipl.-Psychologin, Psychotherapeutin, Psychoonkologin (DKG)

Mitarbeiterinnen der Sektion

Gülsemin Dayiouglu, Medizinische Fachangestellte

Alexandra Wilkenhöner, Psychologische Psychotherapeutin (VT)

Dr. med. Angelika Arpe, Ärztin, Psychoonkologin (DKG)

Dr. med. Hanhan Hu, Assistenzärztin der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Dr. med. Sarah Halfter, Ärztliche Psychotherapeutin, Systemische Therapeutin

Helga Düsseldorf, Psychologische Psychotherapeutin, Psychoonkologin (DKG), Hypnotherapeutin