Immunabwehr

Die Hauptmerkmale des gealterten Immunsystems sind eine reduzierte Vielfalt der T-Zell-Rezeptoren und eine verringerte Aktivität von angeborenen Immunzellen. Dies führt zu einer Suppression der adaptiven Immunität, was eine immer weniger wirksame und weniger spezifische Immunreaktion und eine erhöhte Anfälligkeit gegenüber Infektion, Malignität und Autoimmunität zur Folge hat. Diese sogenannte Immunoseneszenz wird zusätzlich durch Umwelt- und Ernährungsfaktoren moduliert. Anhand eines Rattenmodels haben wie zeigen können, dass viele Immunoglobulin-Isotypen (IgM, IgG1, IgG2a, IgG2b, IgG2c) mit dem Alter ansteigen. Dieser Anstieg wurde durch eine fettreiche Diät jedoch abgeschwächt. Diese Ergebnisse legen nahe, dass eine fettreiche Diät im Alter eine immunsuppressive Effekt auslösen könnte. In der Zukunft möchten wir unsere Ergebnisse in einer klinischen Studie verifizieren und weiterführen.

Publikationen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26421054