Docs in Clouds TeleCare GmbH

Kurzvorstellung

Die Docs in Clouds Unternehmensgruppe wurde 2013 gegründet und hat ihren Sitz in Aachen. Bei uns entwickeln Fachärzte und Ingenieure gemeinsam individuelle Telemedizin-Lösungen. Wir arbeiten Hand in Hand und bringen so medizinische und technische Expertise zusammen! Unsere TeleDoc-Systeme können je nach Anwendungsbereich spezifisch konfiguriert werden. Hierfür stimmen wir mit unseren Kunden ihren individuellen Einsatzbereich ab und schneiden das System darauf zu. Unsere besondere Expertise liegt dabei auf der sogenannten Telekonsultation. Durch Telekonsultation kann der Arzt seinen Patienten jederzeit flexibel „aus der Ferne“ medizinisch betreuen. Dabei sprechen Arzt und Patient nicht nur über Video-Telefonie miteinander. Dem Arzt werden auch die notwendigen Vitalparameter übermittelt. Er kann sich ein ganzheitliches Bild von seinem Patienten machen und ihn direkt behandeln. Hierfür stehen für die verschiedenen Einsatzgebiete – ambulante und stationäre Pflege, sowie für die Videosprechstunde in der Häuslichkeit des Patienten – verschiedene TeleDoc-Systeme: Starter, Portable und Mobile zur Verfügung.

Projektleitung

Für unser Unternehmen übernehmen Alexander Kube, M.Sc. und Prof. Dr. Dr. Michael Czaplik die Projektleitung.

Alexander Kube ist seit 2017 als Elektrotechnik-Ingenieur in unserem Hause beschäftigt. Neben seinen Tätigkeiten als Senior-Developer und Projektleiter, leitet er das Ressort „Customer Relations und Operations“.

Michael Czaplik ist geschäftsführender Gesellschafter unserer Unternehmensgruppe. Bereits seit 2007 beschäftigt er sich mit Telemedizin. Als Facharzt für Anästhesiologie, erfahrener Notarzt und zugleich Naturwissenschaftler war er unter anderem an der Entwicklung des Telenotarztes beteiligt. Das System wird mittlerweile als Meilenstein des deutschen Rettungsdienstes gesehen. Als zusätzliches Tätigkeitsfeld lehrt Herr Czaplik als außerplanmäßiger Professor an der RWTH Aachen University in der „Akutmedizin“.

Rolle im Projekt

  • Bereitstellung und ggf. Anpassung der Hardware für die Altenpflegeheime (Mobiler Rollständer / Visitenwagen)
  • Bereitstellung der Hardware für die zentrale Notaufnahme
  • Bereitstellung und ggf. Anpassung der TeleDoc-Software inkl. der zugehörigen „Private Clouds“ zur Durchführung von Telekonsultationen
  • Entwicklung und Implementierung der Schnittstellen zwischen TeleDoc-System und der elektronischen Fallakte und den Pflegedokumentationssystemen
  • Einweisung und Schulung der Anwender / der Multiplikatoren in den Pflegeheimen und in der Uniklinik Aachen auf das TeleDoc-System
  • Hosting, Wartung und Support der TeleDoc-Installationen während der Projektlaufzeit
  • Technische Begleitung / projektbegleitende Mitarbeit in der „Arbeitsgruppe Technik“

Statement zum Projekt

Wir freuen uns sehr darüber, dass die Durchführung von Telekonsultationen zentraler Inhalt des Projektes OPTIMAL@NRW ist und dass unser TeleDoc-System hierfür ausgewählt wurde. Besonders gefällt uns insbesondere, dass das Projekt einen entscheidenden Beitrag zur Interoperabilität in der haus- und fachärztlichen Versorgung leisten wird. Die Kommunikation über die elektronische Fallakte als zentraler Punkt, sowie die Einbindung der verschiedenen PVS und Dokumentationssysteme sind hierfür essenziell. Wir wünschen uns für das Projekt, dass wir eine sehr gute Akzeptanz und daraus resultierend eine hohe Nutzungsquote von Telekonsultationen bei Anwendern, Bewohnern und Patienten erreichen werden. Darüber hinaus wünschen wir uns, die Kostenträger davon zu überzeugen, dass OPTIMAL@NRW zu einer Qualitätssteigerung der medizinischen Versorgung beiträgt und somit einer Überführung in die Routineversorgung nichts im Wege steht.