Aus der Sektion Medizintechnik wird Acute.Care Innovation.Hub

Seit dem 1. Mai 2021 firmiert die Sektion Medizintechnik nun offiziell als Acute.Care Innovation.Hub. Es handelt sich um eine interdisziplinäre Forschungseinheit der Klinik für Anästhesiologie an der Uniklinik RWTH Aachen.

Am Acute.Care Innovation.Hub werden verschiedene innovative Forschungsprojekte mit den Forschungsschwerpunkten „Telemedizin, eHealth und mHealth“, „Smarte Sensorik und innovatives Monitoring“ sowie „Interoperabilität und künstliche Intelligenz“ initiiert und durchgeführt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Ingenieurwesen, der Informatik, der Medizin sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weiterer Professionen arbeiten interprofessionell an Innovationen in der Akutmedizin, um die Ressourcen des Gesundheitssystems optimal zu nutzen.

Im Zentrum der Akutmedizin Acute.Care steht die Anästhesiologie, inklusive der Vor- und Nachbetreuung. Auch die Notfall- und Katastrophenmedizin wird abgedeckt.

Innovation.Hub bietet eine agile Vernetzung und dient als Bindeglied zwischen Anwendern, Forschern und der Industrie. Anwendungsnahe Digitalisierungsprojekte werden, sofern hierfür eine erfolgreiche Marktperspektive erkennbar ist, bis zu einer möglichen Vermarktung verfolgt. Das Ziel ist die Translation der Forschung bis in die Krankenversorgung.

Die Umbenennung erfolgte, da die Bezeichnung Medizintechnik sich als nicht mehr zeitgemäß und irreführend herausgestellt hatte: Die Bezeichnung bildet nicht die oben benannten Forschungsschwerpunkte ab. Der neue Name Acute.Care Innovation.Hub soll den Fokus auf die Schnittstelle zwischen Forschung und Anwendern, Universität und Industrie legen.

Für Presserückfragen wenden Sie sich bitte an:

Uniklinik RWTH Aachen
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Dr. Mathias Brandstädter
Tel. 0241 80-89893
kommunikationukaachende