Prof. Ulrich Rüdiger zu Gast beim Blutspendedienst

Hier hat wohl jemand redensartlich Blut geleckt: Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hat Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Ulrich Rüdiger, Rektor der RWTH Aachen University, am 13. Dezember 2019 den Blutspendedienst der Uniklinik RWTH Aachen besucht. Mit seiner Blutspende geht der RWTH-Rektor in der Studentenstadt Aachen mit gutem Beispiel voran. Insbesondere in der Grippe- und vorweihnachtlichen Zeit denkt nicht jeder an die Blutspende.

„Die Blutspende von Herrn Professor Rüdiger ist für uns ein schönes, vorweihnachtliches Geschenk“, freut sich Dr. med. Gabriele Hutschenreuter, Leiterin der Transfusionsmedizin an der Uniklinik RWTH Aachen. „Wir hoffen, dass sich viele Studierende, Dozierende und weitere Personen aus dem RWTH-nahen Umfeld ein Beispiel daran nehmen und uns ebenfalls vor den Feiertagen mit ihrer Blutspende unterstützen.“ Zum Jahresende mangelt es üblicherweise an Blutspenden. Grund dafür ist zum einen die Grippe- und Erkältungszeit, die Ausfälle bei den Spendern mit sich bringt. Zum anderen gehen viele lieber zum Weihnachtsmarkt oder machen Weihnachtseinkäufe anstatt Blut zu spenden. „Doch die Krankenversorgung steht auch um Weihnachten und Neujahr nicht still“, appelliert Dr. Hutschenreuter. „Unfälle und Erkrankungen kennen keine Feiertage, Blutkonserven werden an 365 Tagen im Jahr benötigt.“

Für den Rektor der RWTH Aachen University ist es deswegen wichtig, mit seiner Blutspende ein Zeichen zu setzen: „Ich gehe gerne mit gutem Beispiel voran. Eine Blutspende dauert nicht lange und tut bis auf einen kleinen Stich nicht weh. Einfacher kann man kaum Leben retten“, erklärt Prof. Rüdiger. Die RWTH Aachen University kooperiert bereits seit einigen Jahren eng mit dem Blutspendedienst der Uniklinik RWTH Aachen. Regelmäßig finden Außentermine auf dem Campus in der Couvenhalle statt.

Blut spenden und Leben retten

Das für den Blutspendedienst der Uniklinik RWTH Aachen gespendete Blut bleibt dabei zu 100 Prozent in der Region. Hauptsächlich wird es direkt in der Uniklinik zur Versorgung von schwer Kranken und Verletzten eingesetzt, bei Problem- und Notfällen werden auch umliegende Krankenhäuser sowie Arztpraxen mit Blutkomponenten versorgt. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr muss die Versorgung der Patienten gewährleistet sein. Daher zählt das persönliche Engagement eines jedes gesunden Erwachsenen.

Wer den Blutspendedienst der Uniklinik RWTH Aachen und damit die hiesige Krankenversorgung unterstützen möchte, kann seinen Termin für die über die Blutspende-App BALU+ buchen.

Dr. med. Gabriele Hutschenreuter dankt Professor Rüdiger für seinen Einsatz: „Wir hoffen, dass sich viele Studierende, Dozierende und weitere Personen aus dem RWTH-nahen Umfeld ein Beispiel daran nehmen und uns ebenfalls vor den Feiertagen mit ihrer Blutspende unterstützen.“

Für Presserückfragen wenden Sie sich bitte an:

Uniklinik RWTH Aachen
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Dr. Mathias Brandstädter
Tel. 0241 80-89893
kommunikationukaachende