Informationen für Patienten

Informationen zu

Allgemeine Informationen

Liebe Patientinnen und Patienten,

Vor der Durchführung einer endoskopischen Untersuchung ist eine Aufklärung über potentielle Risiken und Komplikationen unerlässlich. Einer unserer Ärzte wird daher zu einem vereinbarten Termin ein Aufklärungsgespräch mit Ihnen führen. Dabei werden Sie über den Ablauf der Untersuchung, Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Untersuchung ohne adäquate Aufklärung nicht durchgeführt werden kann.

Bitte bringen Sie am Tag Ihrer Untersuchung einen von Ihrem Hausarzt ausgestellten Überweisungsschein, sowie die ausgefüllten und unterschriebenen Einverständniserklärungen mit. Laborwerte sind in der Regel nicht erforderlich. Die Spiegelung wird zu Ihrem Schutz und zur besseren Einsicht in nüchternem Zustand durchgeführt. Daher sollte die letzte Nahrungsaufnahme mindestens 6 Stunden zurückliegen. Bitte verzichten Sie am Tag der Untersuchung ebenfalls auf die Aufnahme von Flüssigkeiten und Nikotin. Im Rahmen der Aufklärung sollten Sie klären, inwieweit Ihre regelmäßig eingenommenen Medikamente ebenfalls am Morgen des Untersuchungstages weggelassen werden sollen. Um eine Gewebeprobe während der Spiegelung zu ermöglichen, kann es evtl. notwendig sein, vorher Medikamente abzusetzen, die die Blutgerinnung beeinträchtigen (z. B. ASS, Marcumar, Iscover, Plavix, Xarelto, Eliquis, Lixiana). Bitte sprechen Sie dies individuell mit Ihrem behandelnden Arzt ab.

In der Regel werden die meisten Untersuchungen in Sedierung durchgeführt, d.h. Sie „verschlafen“ die Untersuchung. Dies erhöht den Patientenkomfort auf der einen und die Untersuchungsqualität auf der anderen Seiten.  Zu diesem Zweck erhalten Sie einen venösen Zugang und zusätzlichen Sauerstoff über eine Nasensonde. Außerdem überwachen wir während der Untersuchung und danach Puls, Sauerstoffgehalt im Blut und den Blutdruck. Nach der Untersuchung bleiben Sie noch eine Zeit lang in unserem separaten Aufwachraum, bis Sie wieder wach und fit sind und entlassen werden können. Dennoch bleibt Ihr Reaktionsvermögen über eine längere Zeiteingeschränkt. Daher dürfen Sie 24 Stunden nicht selber Auto fahren, Maschinen bedienen oder Alkohol trinken. Auch sollten Sie eine Begleitperson organisieren, die dafür Sorge trägt, dass Sie sicher nach Hause gelangen. Auf Wunsch erhalten Sie die Ergebnisse Ihrer Untersuchung, sowie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beim Verlassen der Abteilung an der Anmeldung. Nach der Untersuchung dürfen Sie wieder essen und trinken. Starten sie am besten mit einer kleinen leichten Mahlzeit. Die Befundbesprechung geschieht entweder durch Ihren Überweisenden Hausarzt oder nach Terminvereinbarung in unserer Poliklinik.

Unsere Abteilung ist räumlich und apparativ auf dem modernsten Stand der Technik zur Sicherstellung einer optimalen Patientenbehandlung. Die hygienischen Anforderungen an die Abteilung genügen höchsten Ansprüchen, und erfüllen alle Vorgaben der deutschen (DGVS) und europäischen Fachgesellschaften (ESGE) sowie dem Infektionsschutz- und Medizinproduktegesetz. Die Endoskope werden nach jeder Anwendung hygienisch von unserem geschulten Personal aufbereitet und unterliegen einer ständigen Kontrolle durch die Abteilung für Krankenhaushygiene und der Bezirksregierung.