Institut für Hebammenwissenschaft

Auf der ganzen Welt verstehen sich Hebammen als professionelle Begleiterinnen und Begleiter von Frauen und ihren Familien während der Zeit von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett bis zum ersten Geburtstag des Kindes. Diese Zeit wird von ihnen grundsätzlich als natürliche Lebensphase gesehen, die aber mit einschneidenden Veränderungen auf körperlicher, psychischer und sozialer Ebene einhergeht und daher häufig professioneller Begleitung bedarf. Ziele der Hebammenarbeit sind der Erhalt und die Förderung der Gesundheit von Mutter und Kind auch über diese Lebensphase hinaus.

Die gestiegenen, immer komplexer werdenden Bedarfe im Gesundheitssystem, aber auch die notwendige Umsetzung der EU Richtlinie 2005/36/EG, erforderten eine Reform der Hebammenausbildung in Deutschland.

Die Medizinische Fakultät der RWTH Aachen bietet ab Wintersemester 2022/2023 erstmalig einen primärqualifizierenden, praxisintegrierenden, dualen Studiengang „Hebammenwissenschaft“ an, der nach sieben Semestern mit der Berufsanerkennung zur Hebamme und dem Bachelor of Science abschließt. Mit dem neuen Bachelorstudiengang sichern die RWTH Aachen University und die Uniklinik RWTH Aachen nachhaltig die qualitativ hochwertige Versorgung von Schwangeren, Gebärenden, Wöchnerinnen und ihrer Familien in Aachen und der gesamten Region.