Inhalt

Next-Generation Sequencing (NGS)

Die in den letzten Jahren entwickelten Verfahren der Hochdurchsatz-Sequenzierung, die unter dem Begriff Next-Generation Sequencing (NGS), zusammengefasst werden, haben Eingang in nahezu alle Bereiche der molekularbiologischen Forschung gefunden. Verschiedene Gruppen an der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen und der Uniklinik RWTH Aachen sowie der Fakultät 1 der RWTH Aachen können auf umfangreiche Erfahrungen und wesentliche Vorarbeiten im Bereich NGS verweisen. Eine umfassende lokale Anlaufstellung zur Bearbeitung von NGS-Fragestellungen existierte bisher jedoch nicht. Neben der Anwendung des NGS in der Forschung ist die Methode weiterhin von zunehmender Bedeutung im Bereich der Krankenversorgung.

Vor diesem Hintergrund und der grundsätzlich wachsenden Nachfrage an NGS-basierenden Ansätzen soll mit dem vorliegenden Konzept der formale Rahmen für eine strukturelle Aufstellung der Medizinischen Fakultät und der Uniklinik im Bereich NGS geschaffen werden. Dieses Konzept beinhaltet insbesondere eine Vernetzung aller Einrichtungen der Medizinischen Fakultät und der Uniklinik mit NGS-Applikation mit dem Ziel, eine Genomics Facility am Interdisziplinären Klinischen Forschungszentrum (IZKF Aachen) und eine NGS-Diagnostik-Plattform zu implementieren. Die Arbeitsgruppe NGS soll die Aktivitäten und Expertisen im Bereich NGS bündeln, um einerseits eine möglichst synergistische Nutzung der vorhandenen Expertisen und Kapazitäten sowohl in Forschung als auch Diagnostik zu gewährleisten, anderseits soll aber auf diese Weise eine Anlaufstelle für alle Fragen im Zusammenhang mit NGS aufgebaut werden.

 

Ziele der Arbeitsgruppe NGS:

  • Aufbau einer IZKF Core „Genomics Facility“ an der Medizinischen Fakultät und der Uniklinik
  • Aufbau eines NGS-Diagnostikzentrums an der Uniklinik
  • Bündelung und Vernetzung der existierenden NGS-Aktivitäten
  • Unterstützung weiterer Einrichtungen an der Medizinischen Fakultät und der Uniklinik bei der Implementierung von NGS-Verfahren
  • Entwicklung von NGS-basierenden Strategien und Verfahren
  • Stärkung der Forschung an der Medizinischen Fakultät durch Bereitstellung von NGS-Ressourcen
  • Stärkung der NGS basierten Diagnostik der Uniklinik zur Erhaltung der überregionalen Wettbewerbsfähigkeit
  • Translationale Nutzung von NGS-Applikationen zur Verbesserung der (personalisierten) Patientenversorgung
  • Implementierung neuester NGS-Verfahren in der Lehre

Leitungsgremium:

Vorsitz: Prof. Dr. rer. nat. Thomas Eggermann

Dipl. Inf. Ali Abdallah, Dr. rer. nat. Matthias Begemann, Dr. rer. nat. Ivan Costa, Dr. rer. nat. Bernd Denecke, Lin Gan, M.Sc., Prof. Dr. med. Ingo Kurth, Prof. Dr. med. Thomas Longerich, Prof. Dr. rer. nat. Bernd Lüscher, Prof. Dr.-Ing. Julio Saez Rodriguez, Prof. Dr. A. Schuppert, Prof. Dr. rer. nat. B. Usadel, Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Wolfgang Wagner, Prof. Dr. rer. nat. Martin Zenke

Kontextspalte

Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.