Informationen für Studierende der Zahnmedizin

Vorlesungen und Kurse der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie im Wintersemester 2023/2024.

Alle Semester

MKG - Mittagsvorlesung
Mo-Do. 12:00 Uhr bis 12:30 Uhr im Hörsaal 2
vom 08.04.2024 bis 18.07.2024

ZMK Praktikum
12:30 bis 13:00 Uhr Hörsaal 2
vom 08.04.2024 bis 18.07.2024

MKG - Hauptvorlesung

Do. 10:00 – 11:30 Uhr
Hörsaal 2
Beginn: 08.04.2024 im Rahmen der Mittagsvorlesung 12:00 Uhr (Alle Termine finden Sie hier)

Vorlesung zum Röntgenkurs
Di. 15:00 - 16:30 Uhr
3. Etage, Flur C, Raum 11
Beginn 09.04.2024 (Alle Termine finden Sie hier

OP I - Vorlesung
Mo. 11:00 - 12:00 Uhr
Hörsaal 2 
Beginn 15.04.2024 (Alle Termine finden Sie hier

OP II - Vorlesung
OP II Vorlesung findet erst wieder im Wintersemester 2024/2025 statt. 3. Etage, Gang C Raum 11

Diese Lehrveranstaltung befähigt die Studierenden anhand von Anamnese und klinischer Untersuchung die richtige Diagnose zu stellen und daraus schlussfolgernd therapeutische Konsequenzen abzuleiten. Dazu wird zu Beginn der Vorlesung ein Studierender ausgewählt, der im o. g. Sinne im Hörsaal vor seinen Kommilitonen die Anamnese erhebt und unter Anleitung des Dozenten auf die korrekte Diagnose und Therapie kommt. Der ausgewählte Kandidat wird über den dann dargestellten Casus eine Epikrise schreiben und dem Dozenten vorlegen. Diese wiederum wird vom Lehrenden korrigiert und mit Anmerkungen und einer Bewertung an den Studierenden zurückgegeben.

Sie erlernen hierbei für das spätere Leben als Zahnarzt, die richtige Diagnose zu stellen und bei bestimmten Krankheitsbildern eine korrekte Überweisung in eine Spezialklinik durchzuführen zu können.

Dozentinnen und Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Dr. F. Hölzle
LOA Prof. Dr. Dr. A. Modabber
OA Dr. Peters
OA Dr. Dr. O. Vladu
OA Dr. Dr. A Rashad
Priv.-Doz. Dr. Dr. M. Gerressen
Priv.-Doz. Dr. Dr. A. Ghasemi

Im Rahmen der MKG - Hauptvorlesung sollen Sie Kenntnisse über verschiedene mund-, kiefer- und gesichtschirurgische Schwerpunkte vertiefen. Prof. Hölzle wird Sie hierbei in die Themen der Speicheldrüsenerkrankungen, spezifischer Infektionen, der präprothetische Chirurgie und Augmentation und der Therapie von Kiefernekrosen einführen. Ebenfalls werden Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten und Hauttumoren thematisiert. Sie lernen hierbei die Anamneseerhebung, die diagnostische Untersuchung und individuelle Therapie der einzelnen Erkrankungen. Die Hauptvorlesung ist in der MKG-Chirurgie Chefsache, so dass Prof. Hölzle nur vertreten wird, wenn er auswärtige Termine wahrnehmen muss.

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Dr. F. Hölzle
Leitender Oberarzt Prof. Dr. Dr. A. Modabber
Oberarzt Dr. Dr. A. Rashad
Oberarzt Dr. F. Peters
Oberarzt Dr. D. Elvers

Die Grundlage für den Betrieb einer Röntgeneinrichtung bzw. die Anwendung von Röntgenstrahlen in der Zahnarztpraxis ist die erforderliche Fachkunde im Strahlenschutz gemäß der Fachkunderichtlinie „Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz bei dem Betrieb von Röntgeneirichtungen in der Medizin oder Zahnmedizin” vom 26.06.2012.

Im Rahmen der Vorlesung zum Röntgenkurs erlernen Sie verschiedene theoretische Grundlagen. Diese beinhalten unter anderem die physikalischen Grundlagen, die Arbeitsweise zahnärztlicher Röntgengeräte, Grundlagen der Röntgenbildentstehung, den Aufbau und die Verarbeitung von Röntgenfilmen, Dunkelkammerarbeit, intraorale und extraorale Aufnahmeverfahren, Fehlerquellen bei der Aufnahmetechnik bzw. Verarbeitung von Röntgenaufnahmen, die Röntgenverordnung und die Qualitätssicherung nach § 16 RÖV.

Die Teilnahme an der begleitenden Vorlesung zum Röntgenkurs ist Pflicht für den Erwerb der Fachkunde.

Dozenten:
Leitender Oberarzt Prof. Dr. Dr. A. Modabber
Oberarzt Dr. D. Elvers
Oberarzt Dr. Peters
Priv.-Doz. Dr. Dr. M. Gerressen
Dr. Dr. J. Wittenborn
Dr. S. Raith

Im Rahmen der OP I – Vorlesung erlernen Sie die theoretischen Grundlagen zur zahnärztlichen Chirurgie (Teil 1). Neben den Grundlagen der Instrumentenkunde und verschiedener Nahttechniken werden essentielle Inhalte bezüglich der zahnärztlichen Notfallversorgung und Pharmakotherapie vermittelt. Im Rahmen unseres Vorlesungsteils zum Spritzenkurs werden die nötigen Grundlagen dargestellt, um die Techniken der zahnärztlichen Lokalanästhesie einordnen zu können und diese im Anschluss im praktischen Teil anwenden zu können.

Dozentinnen und Dozenten:
Prof. Dr. Dr. Jänicke
Oberarzt Dr. Elvers 
Funktionsoberärztin Dr. Katz
Priv.-Doz. Dr. Kniha
T. Rickert
K. Schaffrath
Dr. Wagenknecht
Dr. Dr. Wittenborn

Im Rahmen der OP II – Vorlesung erlernen Sie weitere theoretischen Grundlagen zur zahnärztlichen Chirurgie (Teil 2). Hierbei spielen fortgeschrittene zahnärztliche operative Techniken, wie der Verschluss einer Mund-Antrum-Verbindung, die Wurzelspitzenresektion, die Zystentherapie, die operative Weisheitszahnentfernung und die zahnärztliche Implantologie eine besondere Rolle. Sie lernen orale Manifestationen systemischer Erkrankungen einzuordnen sowie die notwendigen Grundlagen der Behandlung individueller Risikopatienten.

Dozentinnen und Dozenten:
Oberarzt Priv.-Doz. Dr. Dr. Steiner
Oberarzt Dr. Dr. Rashad
Oberarzt Dr. Peters
Oberarzt Dr. Elvers
Dr. Dr. Puladi
Dr. Dr. Wittenborn
Dr. Bock
Dr. Ooms
Dr. Raith
B. Lohn
N. Noyen
M. Ulbrich

Medizinische Notfälle und lebensgefährliche Ereignisse können auch in Zahnarztpraxen auftreten. Hierbei sind unter anderem kardiovaskuläre Ereignisse, Synkopen, Hypoglykämie, Anaphylaxie und Komplikationen im Zusammenhang mit Lokalanästhetika zu nennen. Im Rahmen des BLS Kurses erlernen die Studierenden die notwendigen theoretischen Grundlagen, um zukünftig solche Situationen richtig zu erkennen, die notwendigen Maßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes einzuleiten und die wichtigen Hilfsschritte durchzuführen. Das notwendige theoretische Wissen wird im Rahmen von Vorlesungen vermittelt. In Kooperation mit AIXTRA (Ärztlicher Leiter Dr. med. Saša Sopka) führen wir intensive praktische Übungen in Kleingruppen durch. Die Studierenden erlernen hierbei die Herzdruckmassage, die Atemwegsicherung mit Notfallbeatmung und den Einsatz des automatischen externen Defibrillators (AED) an Trainingspuppen. Dies erfolgt unter der Aufsicht erfahrener Helfer und ärztlicher Dozenten. Um eine Verfestigung dieses Wissens und dieser Fähigkeiten zu erlangen, finden die Übungen jährlich während des gesamten Zahnmedizinstudiums statt.

Ärztliche Dozentinnen und Dozenten:
Dr. Dr. B. Puladi,
Dr. A. Bock

Weitere Informationen

Informationen zum Verhalten im OP