Ziele

Im Rahmen dieser Studie soll untersucht werden, ob Magersucht im Kindes- und Jugendalter auch an anderen Kliniken der Maximalversorgung mit Hilfe der "Home Treatment" (HoT) Behandlung (aufsuchende Behandlung durch ein multiprofessionelles Team im Lebensumfeld der Patientin bzw. des Patienten mit 24-stündiger Erreichbarkeit an 365 Tagen im Jahr) vergleichbar gut behandelt werden kann wie im Rahmen der üblichen Behandlung (häufig (teil-)stationär) und möglicherweise sogar bessere Behandlungserfolge erzielt. Das heißt, ob sich hier eine bessere Gewichtsstabilisierung, eine höhere Lebensqualität, eine geringere Rückfallrate, weniger Essstörungssymptome und eine geringere Rate an zusätzlichen psychischen Störungen im Vergleich zur üblichen Behandlung zeigen lassen.

Ein weiteres Ziel dieses Projektes ist es die Annahme der Pilotstudie, wonach das Home Treatment zu niedrigen Behandlungskosten führt, zu überprüfen. Zu diesem Zweck stellen die am Projekt beteiligten Krankenkassen anonymisierte Abrechnungsdaten (sogenannte Sekundärdaten) zur Verfügung.