Porträt des Institutes für Neuroanatomie

Das Institut für Neuroanatomie wurde in seiner jetzigen Form 2005 unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Cordian Beyer gegründet und ist eines von drei Instituten des Anatomischen Instituts. Wir betreiben Grundlagenforschung zu verschiedenen akuten und chronischen neurodegenerativen Erkrankungen des ZNS (Schlaganfall, Amyotrophe Lateralsklerose, Multiple Sklerose, Rückenmarksverletzungen). Im Vordergrund stehen dabei das Verständnis neuroinflammatorischer Prozesse, die oxidative Zellschädigung und das Zusammenspiel der unterschiedlichen neuralen Zellen für den Krankheitsverlauf und die Zellprotektion. Für die Erforschung der genannten Erkrankungen des ZNS stehen uns verschiedene Tier- und Zellkulturmodelle zur Verfügung. Seit kurzem gehören auch psychiatrische Erkrankungen wie Ess- und Angststörungen zu unserem Forschungsportofolio und deren Einfluss auf die synaptische Plastizität in bestimmten Hirnarealen. 

 

The Institute of Neuroanatomy was founded in 2005 by Univ.-Prof. Dr. Cordian Beyer and is part of the Institute of Anatomy. The focus of research is on acute and chronic neurodegenerative diseases of the CNS such as stroke, amyotrophic lateral sclerosis, multiple sclerosis, and spinal cord injury. Our research intention is to understand neuroinflammatory processes, oxidative cell damage and the interplay of the different cell types of the CNS for the process of cell damage and protection. We use adequate animal and cell culture models to address these issues. Recently, we also established a research line concerning psychiatric disorders such as eating and aggression disorders and their influence on the synaptic plasticity in the brain.