Karriere

Weiterbildung

Für Assistenzärzte bieten wir eine strukturierte Weiterbildung an, die aus den Modulen Normalstation, Dopplerausbildung, Comprehensive Stroke-Unit, Notaufnahme, Intensivstation, Elektrophysiologie, Aphasie-Station und Psychiatrie-Rotation besteht. Geeignete Mitarbeiter fördern wir in ihrer Ausbildung zum Clinician Scientist parallel zur Facharztweiterbildung. Darüber hinaus können Schwerpunkte im Bereich neurodegenerativer oder neuromuskulärer Erkrankungen, Schlaganfallversorgung, Intensivmedizin, Neurogeriatrie oder Epileptologie gelegt werden. In den Bereichen neuromuskuläre Erkrankungen, Intensivmedizin, Geriatrie und Epileptologie können die entsprechenden Zertifikate erlangt werden. Diese Spezialisierungen innerhalb der Neurologie stehen auch Kandidaten offen, die bereits Fachärzte für Neurologie sind. Aufgrund dieses umfangreichen Curriculums erstreckt sich die Weiterbildung in der Regel über einen Zeitraum von sechs bis sieben Jahren. Beispielhafte Weiterbildungspfade finden Sie hier.

Junge Neurologie

Unsere Klinik engagiert sich bei der „Jungen Neurologie“ der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Dort finden sich interessierte Ärztinnen und Ärzte zusammen und gestalten gemeinsam Arbeitsgruppen zum Thema Weiterbildung, Forschung und Austausch. Es finden regelmäßig Online-Treffen, Weiterbildungstage und Summer Schools statt.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in unserer Klinik für die Junge Neurologie sind derzeit:

Dr. Julia Bungenberg (AG Forschung)
jbungenbergukaachende

Stella Glasmacher (AG Forschung)
stglasmacherukaachende

Dr. Viktoria Witzig (AG Forschung)
viwitzigukaachende

David Senft (AG Weiterbildung)
dsenftukaachende 

Bei Interesse nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Möchten Sie unser ärztliches Team verstärken?

Wir sind ein neurologischer Maximalversorger im größten zusammenhängendem Krankenhausgebäude Europas im Westen von Deutschland und sind trotz über 300 Mitarbeiterninnen und Mitarbeitern interdisziplinär und interkollegial auch auf kleiner Ebene zwischen Ärztennen und Ärzten, Pflegefachkräften, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Logopädinnen und Logopäden, Neuropsychologeninnen und -psychologen, Ergotherapeuteninnen und -therapeuten, Stationsassistenteninnen und -assistenten, Sekretärinnen und Sekretären, technischen Assistentinnen und Assistenten, Study Nurses, Neurowissenschaftlerinnen und Neurowissenschaftlern und Lehrenden gut vernetzt.

Wir bieten neben der Schlaganfall- und Notfallmedizin eine eigenständig neurologisch geführte Intensivstation und vielfache diagnostische und spezielle therapeutische Möglichkeiten in zahlreichen spezialisierten Feldern wie beispielsweise neurodegenerativen und neuromuskulären Erkrankungen, der Neuroimmunologie und der Epileptologie. Der Erwerb der Zusatzbezeichnungen Spezielle Neurologische Intensivmedizin, Epileptologie und Geriatrie sind möglich. Für Forschungsinteressierte sind Clinician Scientist Programme auf dem Weg zur Habilitation vorhanden. Auch moderne Arbeitszeitmodelle lassen sich in vielen Fällen umsetzen.

Wir stehen als Team für eine strukturierte und breite neurologische Ausbildung auf hohem Niveau. Sie möchten die gesamte Bandbreite der universitären Neurologie kennenlernen, neurowissenschaftlich forschen, sich intern und extern weiterbilden und ein strukturiertes Ausbildungscurriculum durchlaufen? Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung per E-Mail zu!


Wir suchen

  • ... eine Ärztin/einen Arzt (w/m/d) in familienfreundlicher Teilzeit (30 oder 50%) für unser interdisziplinäres Schlaflabor. Neben der Auswertung der Messungen aus dem Schlaflabor sowie der ambulant erfolgten Screening-Untersuchungen oder Therapiekontrollen gehören auch Arztgespräche im Rahmen der Schlafambulanz zu den interessanten Aufgabenbereichen. Aufgrund des neurologischen Schwerpunktes werden von uns nicht nur Patientinnen und Patienten mit schlafbezogenen Atemstörungen, sondern auch mit selteneren Parasomnien wie z. B. Schlafwandeln, Traum-Schlaf-Verhaltensstörung oder Restless Legs Syndrom untersucht und behandelt.  Die Arbeitszeiten können individuell abgesprochen werden, sollten idealerweise jedoch wochentags täglich in den Morgen-/Vormittagsstunden liegen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! (Tel.: 0241 80-89630)


  • ... Studentinnen und Studenten der Human- oder Zahnmedizin (w/m/d) mit der tariflich vereinbarten Arbeitszeit (zzt. 10 Std./Wo, Bezahlung als Pflegediensthelferin oder -helfer nach TV) als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Schlaflabor. Es handelt sich ausschließlich um Nachtdienste. Im Schlaflabor werden Patientinnen und Patienten mit schlafbezogenen Atemstörungen, aber auch anderen schlafbezogenen Erkrankungen (z. B. Restless Legs Syndrom, Traumschlaf-Verhaltensstörung) diagnostiziert und Therapien angepasst bzw. überprüft. Die interessante Arbeit beinhaltet das abendliche Verkabeln der Patientinnen und Patienten sowie die Überwachung der Signale währen der Nacht. Es kommen nur fußläufige, also nicht pflegebedürftige Patientinnen und Patienten ins Schlaflabor. Voraussetzung sind gute Teamfähigkeit, eigenverantwortliches Arbeiten und verlässliche Mitarbeit für mindestens ein Jahr. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! (Tel.: 0241 80-89630)


  • ... eine/einen wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in/ (w/m/d), vorzugsweise Postdoktorand/-in mit neurowissenschaftlicher Erfahrung, im Bereich der Datenverarbeitung und Bildgebung mit der vollen tariflich vereinbarten Wochenarbeitszeit (zzt. 38,5 Std.). Die Stelle ist zunächst unter Berücksichtigung des WissZeitVG auf 2 Jahre befristet, mit Option auf Verlängerung. 
    Die Sektion Translationale Neurodegeneration besteht aus einem interdisziplinären Team der Bereiche Neurologie, Psychologie, Ingenieurwissenschaften und MR-Physik. Wir beschäftigen uns mit neurodegenerativen Erkrankungen, hauptsächlich Bewegungsstörungen und Demenzen. Aktuell führen wir u.a. eine internationale MRT-Bildgebungsstudie des Gehirns und Rückenmarks bei Patientinnen/Patienten mit einer Friedreich Ataxie durch (TRACK-FA). Weitere Forschungsschwerpunkte können Sie unseren Internetseiten www.neurologie.ukaachen.de entnehmen. Zur Entwicklung neuer therapeutischer Strategien für neurologische Erkrankungen streben wir eine enge Verzahnung von Wissenschaft und Krankenversorgung an. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Zentrum für Klinische Forschung (IZKF), dem Center for Clinical & Translational Research (CTC-A) und dem Forschungszentrum Jülich in Form von JARA Brain.

Derzeit gibt es keine aktuellen Ausschreibungen.

Bei Interesse:
Priv.-Doz. Dr. med. Arno Reich
Tel.: 0241 80-89601
Fax: 0241 80-82444
areichukaachende

Nach Vorabsprache persönlicher Besprechungstermin, z. B. im Rahmen der Studentensprechstunde, montags ab 13.00 Uhr (Ebene 3, Flur 2, Raum 05)