Spektrum

Kompetenz für die Kleinsten

Das Team der Sektion Neonatologie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin betreut die Früh- und Neugeborenenabteilung im Perinatalzentrum der Uniklinik RWTH Aachen. Dafür stehen 36 Betten auf der Früh- und Neugeborenenstation sowie bis zu 18 Betten für die Intensivtherapie zur Verfügung.

Alles unter einem Dach

Geburtshilfe und Neonatologie befinden sich unter einem Dach; ein moderner Reanimationsraum im Kreißsaalbereich ist die Voraussetzung dafür, dass im Notfall sich jederzeit und sofort ein Kinderarzt, um das Früh- oder Neugeborene kümmern kann.

Breites Spektrum an Therapien

Neugeborene mit schweren Erkrankungen wie Fehlbildungen des Herzens, Lungenversagen, Asphyxie, Infektionen, Krampfanfällen oder Stoffwechselkrankheiten werden behandelt. Moderne Beatmungsgeräte, aufwendige Inkubatoren und Pflegeeinheiten, spezielle Überwachungsmonitore sowie Möglichkeiten der Sono- und Echokardiographie, der Bronchoskopie und Bedside-Labor und Röntgenuntersuchungen, aber auch spezialisierte Beatmungsmethoden (Stickstoffmonoxid oder Hochfrequenzoszillation) stehen zur Verfügung.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Enge Kooperationen mit zahlreichen medizinischen Fächern (Augenheilkunde, Pädaudiologie, Orthopädie, Neuro-, Abdominal- und Herzchirurgie) ermöglicht es, die notwendige individuelle Therapie im Hause durchzuführen.

Nestwärme sichern

Über die, eventuell notwendige hochtechnisierte Medizin hinaus wird besonders auf einen menschlichen Umgang, eine gute Atmosphäre und ein frühes Einbeziehen der Eltern in die Versorgung der Kinder geachtet. Dazu gehört auch das „Känguruhing“, bei dem schon die kleinsten Frühgeborenen einen intensiven Kontakt zu ihren Eltern bekommen, weiter die Förderung des Stillens oder Anleitung zum „Handling“ der Kinder. Auf Wunsch kann Ihnen eine Übernachtungsmöglichkeit im Ronald McDonald Elternhaus* bereitgestellt werden. Für stillende Mütter steht von hier aus insbesondere zu den Nachtzeiten ein kostenloser Fahrdienst in die Uniklinik bereit.

Umfassende Betreuung auch zu Hause

Die Früh- und Neugeborenen werden, wenn nötig, in eine interdisziplinäre Nachsorge eingebunden, mit ambulanter Kinderkrankenpflege, Krankengymnastik, Frühförderung und medizinischer Nachsorge.

Spezialambulanzen:

  • Neonatologische Ambulanz:
    OA Dr. med. Sonja Trepels-Kottek
    Dr. med. Mark Schoberer
    Tel.: 0241 80-89214
  • Polysomnographische Ambulanz:
    OA Priv.-Doz. Dr. med. Konrad Heimann
    Tel.: 0241 80-89738

 

Elternabend „Monitor-Sprechstunde“


Tel.: 0241 80-88752
Fax: 0241 80-82436
pvaessenukaachende 

Zeit und Ort:

Jeden ersten Dienstag im Monat, 19:15 - 20:45 Uhr  Konferenzraum Klinik für Kinder- und Jugendmedizin / Kinderkardiologie (Hauptgebäude, Aufzug B5, Etage 7, Gang/Flur B)

„Monitor-Sprechstunde“ für Eltern von Kindern, die mittels eines Heim-Monitors überwacht werden.

Themen: Fragen zum Monitoring, Theorie und Praxis der Wiederbelebungsmaßnahmen bei Säuglingen