Wissenschaft

Nachstehend können Sie sich einen Überblick über unsere wissenschaftlichen Schwerpunkte verschaffen.

Klinische Studien

CAPNETZ Studie

Kompetenznetzwerk „Ambulant erworbene Pneumonie“ – Beobachtungsstudie, die die Verbesserung der Versorgung von Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie zum Ziel hat.

http://www.capnetz.de/html/patients/flyer/flyer1213

Kontakt und Information:

Gaby Heuer
Tel.: 0241 80-35881
gheuerukaachende

Kardio-Pulmonale Interaktion

Mit Eröffnung der interdisziplinären pneumologisch-kardiologischen Normalstation IM 12 wurde gleichzeitig ein neuer wissenschaftlicher Schwerpunkt im Bereich der kardio-pulmonalen Interaktion gegründet. Dies erscheint unter dem Gesichtspunkt einer hohen kardialen Komorbidität bei Lungenerkrankung sowie einer hohen pulmonalen Komorbidität bei kardialen Erkrankungen sinnvoll.

Zusätzlich ist ein wesentliches Kardinalsymptom beider Fachbereiche die Luftnot und es ist oft schwierig, dieses breite Symptom der ein oder anderen Erkrankung genau zuzuordnen. Der wissenschaftliche Schwerpunkt der kardio-pulmonalen Interkation versucht, den Zusammenhang zwischen pulmonaler und kardialer Funktion bei unterschiedlicher Erkrankungen genauer zu untersuchen.

Schlaf- und Beatmungsmedizin

Die Arbeitsgruppe um Univ.-Prof. Dr. med. Michael Dreher beschäftigt sich mit der Forschung im Bereich der Schlaf- und Beatmungsmedizin sowie der Entwöhnung vom Respirator (Weaning). Genauere Informationen über den wissenschaftlichen Schwerpunkt finden Sie unter folgendem Link: PUPMED.

Für Rückfragen steht Ihnen Univ.-Prof. Dr. med. Michael Dreher unter folgender E-Mail-Adresse: mdreherukaachende zur Verfügung.

Respiratorisches Tissue Engineering

Die Forschungsaktivitäten der Arbeitsgruppe „Respiratorisches Tissue Engineering“ des Lehr- und Forschungsgebietes „Biohybrid and Medical Textiles“ konzentrieren sich auf die Entwicklung biohybrider Systeme und Verfahren zur Zelltherapie, um die Funktion der Atemwege und Lunge zu wiederherzustellen oder zu ersetzen.

So entwickeln wir im Projekt PulmoStent einen biohybriden Atemwegsstent, um die Lebensqualität von Patienten mit Lungenkrebs zu verbessern. Im EndOxy-Projekt entwickeln wir eine biohybride Lunge, die Patienten mit lebensbedrohlichem Lungenversagen eine langfristige Lungenunterstützung ermöglicht. Für diese Indikation entwickeln wir außerdem neue Verfahren zur Zelltherapie, um die Regenerationsvorgänge der Lunge zu unterstützen.

Weitere Informationen zu unseren Forschungsprojekten im Bereich Tissue Engineering finden Sie auf der Website des Instituts für Angewandte Medizintechnik.

Leitung: Dr. Christian Cornelissen & Dr. Lena Thiebes

Sedierung im Rahmen von Bronchoskopien

Laufende klinische Studien unter der Verantwortung von Priv.-Doz. Dr. med. Tobias Müller beschäftigen sich mit der optimalen Sedierung von Patienten im Rahmen von Lungenspiegelungen (Bronchoskopien). Hierbei wird insbesondere untersucht, ob die Verabreichung von Lokalanästhetika über spezielle Zerstäubersysteme zu einer schonenderen Untersuchung für den Patienten führt.

Für Rückfragen:
Priv.-Doz. Dr. med. Tobias Müller
tobmueller@ukaachen