Inhalt

Lehr- und Forschungsgebiet: Experimentelle Verhaltenspsychobiologie

Die Arbeitsgruppe analysiert mittels Magnetenzephalographie (MEG) und funktioneller Kernspintomographie (fMRT) sowohl zerebrale Korrelate geno- und phänotypischer Charakteristika psychiatrischer Krankheitsbilder als auch die Effekte pharmakologischer Interventionen auf Hirnfunktionen. Die Forschungsansätze der Arbeitsgruppe dienen einer an den neurobiologischen Störungsmustern (Endophänotypen) orientierten Krankheitsbeschreibung und -behandlung. Besondere Hilfsmittel sind hierbei simuliertes Sozialverhalten in Computerspielen und Echtzeit-Bildgebung für Neurofeedback. Die Arbeitsgruppe Experimentelle Verhaltenspsychobiologie ist im neurowissenschaftlichen Schwerpunkt der RWTH Aachen eingebettet und kooperiert mit anderen Kliniken und Instituten der RWTH Aachen. Außerdem arbeitet sie im Rahmen der Forschungsallianz JARA-BRAIN mit dem Forschungszentrum Jülich zusammen.

Kooperationspartner:

  • Department of Communication & Cognitive Science Program, University of California Santa Barbara
    (Prof. René Weber)
  • Institute of Psychiatry, King's College London
    (Dr. Sukhwinder Shergill)
  • Faculty of Psychology, Department of Neurocognition, University Maastricht
    (Prof. Dr. Rainer Goebel)

Veröffentlichungen Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Klaus Mathiak

Kontextspalte

Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.