Inhalt

Tourette-Sprechstunde für Erwachsene

In unserer ambulanten Tourette-Sprechstunde bieten wir Betroffenen über 18 Jahren eine umfassende Diagnostik und Beratung zu allen Aspekten der Erkrankung und deren Behandlung an. Das Krankheitsbild des Tourette-Syndroms ist in erster Linie durch motorische und vokale Tics gekennzeichnet. Häufig tritt diese Erkrankung aber zusammen mit anderen psychischen Symptomen wie Zwangshandlungen oder Depressionen auf. Für Kinder und Jugendliche bietet die Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kinder- und Jugendalters an der Uniklinik RWTH Aachen eine entsprechende Sprechstunde an.

Nach einer ausführlichen Diagnose wird im Gespräch mit der Patientin beziehungsweise dem Patienten ein individuelles Therapiekonzept erstellt. Hierzu gehört neben der medikamentösen und verhaltenstherapeutischen Behandlung auch die Möglichkeit der Tiefen Hirnstimulation. Bei dieser Therapieoption wird dem Betroffenen operativ ein Hirnschrittmacher gesetzt, der elektrische Signale in die fehlgesteuerten Hirnregionen sendet. Hierdurch lassen sich die verschiedenen motorischen und vokalen Tics minimieren. Die Lebensqualität der Tourette-Patientinnen und -Patienten wird deutlich gesteigert.
Weitere Informationen zum Tourette-Syndrom erhalten Sie auf der Webseite der Tourette-Gesellschaft Deutschland e.V. (TGD)

Verantwortliche Oberärztin: Prof. Dr. med. Irene Neuner

Kontakt:
Bitte vereinbaren Sie zur Sprechstunde telefonisch einen Termin unter +49 241 80-89539 oder kontaktieren Sie uns per E-Mail unter ps-institutsambulanz@remove-this.ukaachen.de.
Zum vereinbarten Termin benötigen wir eine gültige Überweisung und Ihre Chipkarte.

Termin:
Donnerstagnachmittag in der Psychiatrischen Institutsambulanz
Ort:
Ambulanzzentrum, Kullenhofstraße 52, Etage 1